Star Wars Battlefront 2: Spieler baut Mini-Roboter zum Credits-Farmen – Fix in Arbeit

Star Wars Battlefront 2: Spieler baut Mini-Roboter zum Credits-Farmen – Fix in Arbeit

Das Fortschrittssystem des Sci-Fi-Shooters "Star Wars Battlefront 2" steht weiterhin in der Kritik. Inzwischen nutzen es einige Spieler aus, dass man für das Nichtstun mit Credits belohnt wird und bauen sich sogar eigene Roboter, um das Spiel nicht selbst spielen zu müssen.

Nachdem der Sci-Fi-Shooter "Star Wars Battlefront 2" aufgrund der Einbindungen von Mikrotransaktionen in das Fortschrittssystem des Multiplayers in die Kritik geraten war, hatten Electronic Arts und DICE kurzerhand reagiert und die "Crystals" genannten Mikrotransaktionen temporär aus dem Spiel entfernt. Zudem hatte man die Anforderungen für das Freischalten der verschiedenen Inhalte deutlich nach unten geschraubt.

Nichtsdestotrotz muss man im Spiel Credits verdienen, um die Waffen, Sternenkarten, Helden und weiteren Inhalte freizuschalten. Via Reddit hat sich ein Spieler gemeldet und verraten, dass er eine einfache Holzkonstruktion nutzt, um das Belohnungssystem auszutricksen und die Credits für das Nichtstun zu erhalten. Ein Mini-Roboter drückt gelegentlich die Tasten des Controllers, damit der Spieler nicht wegen Inaktivität aus dem Spiel entfernt wird.

Für den Abschluss einer Partie erhält er 280 Credits ohne auch nur selbst einen Schuss abgegeben zu haben. Der Unterschied zu einem Spieler, der tatsächlich am Spiel teilgenommen hat, ist dabei schon nahezu zu vernachlässigen, da meist zwischen 320 und 350 Credits pro Partie ausgeschüttet werden.


Star Wars Battlefront 2: Belgien und Hawaii fordern Regulierung von Lootboxen

Nachdem jahrelang die sogenannten Killerspiele an der Reihe waren, sind es fortan Mikrotransaktionen, die weltweit Politiker auf den Plan rufen. Sie würden ein...

Ein anderer Spieler hat es sich noch einfacher gemacht. Er hat lediglich einen Gummi genutzt, um die Analog-Sticks so einzuspannen, dass sich der Charakter ganzzeitig in Bewegung befindet. Im Weiteren machten sich die Spieler über das Fortschrittssystem von "Star Wars Battlefront 2″ lustig und erinnerten auch an einen Kommentar seitens Electronic Arts, in dem die Verantwortlichen von einem "Gefühl von Stolz und Errungenschaft" gesprochen hatten, wenn man nach 40 dedizierten Spielstunden einen Helden wie Luke Skywalker freischaltet. Kann man nur hoffen, dass die geplanten Änderungen seitens DICE Früchte tragen werden.

Update: DICE hat sich inzwischen zu diesen Farming-Methoden zu Wort gemeldet und betont, dass sie künftig verhindert werden sollen. Mit einem Fix sollen derartigen Bauten wirkungslos gemacht werden. Einzelheiten nannte das Unternehmen nicht.

Auch interessant

Zum Thema

  • Star Wars Battlefront 2: Vorschau auf die Änderungen des Patches 1.2

    vor 7 Tagen - Electronic Arts und DICE haben eine Vorschau auf die Änderungen des kommenden Patches 1.2 des Sci-Fi-Shooters "Star Wars Battlefront 2" gegeben. Somit kann man...
  • Star Wars Battlefront 2: Kostenlose Credits und Sternenkarten für die Community

    vor 1 Woche - Wie die Spieler von "Star Wars: Battlefront 2" berichten, werden sie beim Log-In derzeit einmalig mit kostenlosen Inhalten bedacht. Im Detail ist von Credits ...
  • Star Wars Battlefront 2: DICE versucht sich am Eroberungsmodus

    vor 2 Wochen - Die zuständigen Entwickler von DICE arbeiten allem Anschein nach an dem Eroberungsmodus für den Sci-Fi-Shooter "Star Wars Battlefront 2". Dies hat Design Dire...
  • Star Wars Battlefront 2: DICE bestätigt neue Karten, private Partien und weitere Änderungen

    vor 2 Wochen - Der Sci-Fi-Shooter "Star Wars Battlefront 2" wird in nächster Zeit zahlreiche Änderungen und Neuerungen erhalten. DICE hat bereits eine Vielzahl an Informatio...
  • Star Wars Battlefront 2: Problem bekannt? – In Fehlerliste benannt

    vor 2 Wochen - Um die Fangemeinde bezüglich der fortlaufenden Optimierung des Science-Fiction-Ablegers "Star Wars: Battlefront 2" auf dem Laufenden zu halten, hat sich DICE e...