Ultimate Team: Die Hälfte der Spieler investiert in Mikrotransaktionen, so EA

Ultimate Team: Die Hälfte der Spieler investiert in Mikrotransaktionen, so EA

In einem aktuellen Statement sprach Blake Jorgensen, CFO von Electronic Arts, noch einmal über den Erfolg der verschiedenen "Ultimate Team"-Modi. Wie es heißt, investiert knapp die Hälfte aller Spieler mittlerweile in Mikrotransaktionen.

Geht es um die Art und Weise, wie Mikrotransaktionen in Videospielen eingesetzt werden, dann mussten sich in den vergangenen Wochen vor allem die Verantwortlichen von Electronic Arts einiges an Kritik gefallen lassen.

In einem aktuellen Statement griff Blake Jorgensen, CFO von Electronic Arts, dieses Thema noch einmal auf und wies darauf hin, dass EA durchaus verstanden habe, in welcher Form Mikrotransaktionen gewünscht werden. Als Beispiel nennt er die verschiedenen "Ultimate Team"-Modi, die von 70 bis 75 Prozent der Spieler, die einen Sport-Titel aus dem Hause EA Sports erwerben, genutzt werden.


Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

EAs Blake Jorgensen ist nicht der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern allzu bald der Vergangenheit angehören werden. Vor allem die Konsolenspieler würden n...

Ultimate Team: Rund die Hälfte der Spieler soll in Mikrotransaktionen investieren

Laut Jorgensen investiert wiederum die Hälfte der "Ultimate Team"-Spieler Geld in Mikrotransaktionen. Daher geht es EA in den kommenden Monaten vor allem darum, die "Ultimate Team"-Modi noch mehr Nutzern schmackhaft zu machen. Jorgensen weiter: „Diese Form der Unterhaltung ist wohl eine derer, die den höchsten Gegenwert für die Konsumenten bietet. Wenn man heutzutage in einem Film geht, ist man manchmal schon vor dem Kauf von Popcorn 20 US-Dollar los. Dennoch macht es Spaß.“

„Aber gleichzeitig liefert ein Videospiel, das 60 US-Dollar kostet und von den Menschen drei-, vier- oder fünftausend Stunden gespielt wird, einen hohen Gegenwert für das Geld. Auch wenn man darüber hinaus noch ein wenig Geld ausgibt. Das tut man in der Regel, um die Spannung und den Spaß am Spiel zu erhöhen. Wir versuchen also lediglich, den Spielern das zu geben, was sie möchten und davon noch mehr, anstatt ein neues Spiel zu entwickeln oder etwas anderes zu versuchen“, heißt es abschließend.

Erst kürzlich wies Electronic Arts darauf hin, dass mit den "Ultimate Team"-Modi rund 800 Millionen US-Dollar jährlich generiert werden.

Quelle: GamesIndustry

Auch interessant