The Legend of Zelda: Auch künftige Spiele sollen viele Freiheiten bieten

Autor:
The Legend of Zelda: Auch künftige Spiele sollen viele Freiheiten bieten

Besitzer von "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" haben ein Spiel erhalten, das ihnen viele Freiheiten bietet und auf eine geradlinige bzw. vorgegeben Handlungsweise verzichtet. Doch werden wir dieses Spielprinzip auch in kommenden Games der Reihe sehen? Eiji Aonuma betonte in einem Interview, dass die Freiheit in "Zelda" etwas ist, auf das er künftig ein Auge werfen wird.

Eiji Aonuma ist seit "Ocarina of Time" der Produzent der "Zelda"-Reihe und hat sich zusammen mit Hidemaro Fujibayashi, Game Director von "Breath of the Wild", den Fragen der Redakteure von IGN gestellt. Dabei kam unter anderem die spielerische Freiheit ins Gespräch, die "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" zu bieten hat. Das Duo betonte, dass bei der Entwicklung des Wii U– und Switch-Spiels das Ziel verfolgt wurde, die Spieler nicht nur einen einzigen Weg gehen zu lassen. Vielmehr sollten alternative Lösungsmöglichkeiten, Vorgehensweisen oder Abkürzungen geboten werden.

Aonuma und Fujibayashi haben sich nach dem Launch von "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" mehrere Gameplay-Sessions von Spielern angeschaut und waren überrascht, wie unterschiedlich die Aufgaben letztendlich in Angriff genommen wurden. Auch die Lösungsansätze sorgten für ähnliche Reaktionen. In diesem Zusammenhang kam die Frage auf, ob es in den kommenden Spielen der "Zelda"-Reihe vergleichbare Freiheiten geben wird, oder die Entwickler wieder zu einem lineareren Design zurückkehren werden.


The Legend of Zelda Breath of the Wild: Keine weiteren Inhalte geplant

Laut der Angabe des Serien-Producers Eiji Aonuma handelte es sich bei "Ballade der Recken" um den finalen DLC zu "The Legend of Zelda: Breath of the Wild". Oder...

Die Antwort von Aonuma lautete wie folgt: "Wie ihr wisst, kann ich nicht darüber sprechen, was andere Leute oder andere Unternehmen mit ihren eigenen Spielen tun werden. Aber ich denke für mich, besonders in Bezug auf die Zelda-Serie, ist es die unglaubliche Freiheit, die dieses Spiel zu bieten hat und wie gut das Ganze [von den Spielern] angenommen wurde… für mich bedeutet das, dass diese Freiheit bzw. dieses Niveau der Freiheit etwas ist, das in zukünftigen Zelda-Spielen beibehalten werden muss. Mir ist bewusst, wie wichtig das ist."

Auch interessant

Zum Thema

  • The Legend of Zelda: Aonuma bestätigt die Arbeiten an einem neuen Ableger

    vor 1 Monat - Mit mehr als fünf Millionen verkauften Einheiten gehört "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" zu den erfolgreichsten Titeln auf Switch. Wie Serien-Produce...
    19
  • The Legend of Zelda: Ableger für die Mobile-Geräte in Arbeit?

    vor 8 Monaten - Laut einem Bericht des Wall Street Journals arbeiten Nintendo und DeNA an einem "The Legend of Zelda"-Abenteuer für die mobilen Endgeräte. Eine offizielle Bes...
  • The Legend of Zelda: Eiji Aonuma möchte die Fans auch zukünftig überraschen

    vor 9 Monaten - In einem aktuellen Interview sprach Serien-Produzent Eiji Aonuma unter anderem über die Zukunft der "The Legend of Zelda"-Reihe und gab zu verstehen, dass er d...
  • The Legend of Zelda: Könnte ein 2D-Ableger für die Nintendo Switch erscheinen?

    vor 11 Monaten - In einem aktuellen Interview hat sich Series Producer Eiji Aonuma zu einem möglichen 2D-Ableger der Action-Adventure-Reihe "The Legend of Zelda" für den komme...
    8
  • The Legend of Zelda: Warum hat Aonuma kein Interesse an der VR-Technik?

    vor 12 Monaten - Geht es nach Serien-Producer Eiji Aonuma, dann eignet sich die Virtual-Reality-Technik nicht für einen Einsatz in der Welt von "The Legend of Zelda". Doch aus ...