Ubisoft: Weniger Spiele mit einer längeren Unterstützung

Autor:
Ubisoft: Weniger Spiele mit einer längeren Unterstützung

Ubisoft hat mitgeteilt, dass das Unternehmen fortan weniger Spiele auf den Markt bringen möchte. Im Gegenzug werden diese länger unterstützt. Laut Ubisoft neigen die Spieler inzwischen dazu, sich aufgrund der langfristigen Unterstützung länger mit einem Spiel zu beschäftigen. Und dank der Games-as-a-Service-Einnahmen fallen bei solchen Spielen nicht nur im ersten Jahr Einnahmen an.

Klasse statt Masse? Ubisoft verfolgt laut der Aussage des Ubisoft-CEO Yves Guillemot das Ziel, künftig weniger Spiele zu veröffentlichen. Im Gegenzug sollen diese Games länger unterstützt werden. Der "Games-as-a-Service"-Ansatz scheint also auch beim französischen Publisher eine zunehmende Rolle zu spielen. Letztendlich sei auch auf Basis der eigenen Erfolge eine Entwicklung der Branche hin zu einem Modell, das weniger von der Veröffentlichung neuer Spiele abhängig ist, zu erkennen.

"Neuveröffentlichungen sind nur noch einen Teil unseres Geschäfts, das sich fortan auf die langfristige Zusammenarbeit mit unserer Spieler-Community konzentriert", so Yves Guillemot. Laut der Aussage des Managers werden die Spiele von Ubisoft nicht mehr nur über einen kurzen Zeitraum von vielleicht ein paar Stunden oder Wochen gespielt. Stattdessen würden die Spieler dazu neigen, sich über Monate und Jahre hinweg mit einem Spiel zu beschäftigen.


Ubisoft: Mikrotransaktionen sind eine Frage der Qualität und Wahlfreiheit

Laut der Ansicht von Ubisoft muss man den Spielern bei Mikrotransaktionen und Lootboxen die Wahl lassen, auch darauf verzichten zu können. Letztendlich dürfe ...

Das Engagement der Spieler habe sich dank der Mehrspieler-Titel und Online-Anbindungen deutlich erhöht. Mit einer Grafik wird untermauert, dass die traditionellen Spiele im zweiten Jahr nach der Veröffentlichung nur noch geringe Einnahmen erwirtschaften. Das führt dazu, das ständig neue Games auf den Markt gebracht werden müssen. Die sogenannten Live-Games (also Spiele mit einem Games-as-a-Service-Ansatz) bringen es laut der Grafik auch im zweiten Jahr auf einen Anteil von mehr als 50 Prozent des Umsatzes im Veröffentlichungsjahr.

Auch interessant

Zum Thema

  • Ubisoft: Vier große AAA-Spiele im neuen Geschäftsjahr

    vor 6 Tagen - Ubisoft hat bislang nicht verraten, ob in diesem Jahr ein neues "Assassin's Creed"-Spiel auf den Markt kommen wird. Sehr wahrscheinlich ist das nicht. Allerding...
  • Ubisoft: Mikrotransaktionen sind eine Frage der Qualität und Wahlfreiheit

    vor 7 Tagen - Laut der Ansicht von Ubisoft muss man den Spielern bei Mikrotransaktionen und Lootboxen die Wahl lassen, auch darauf verzichten zu können. Letztendlich dürfe ...
  • Ubisoft: Geschäftszahlen und Umsatzverteilung auf PS4, Xbox One, PC und Switch

    vor 7 Tagen - Der Publisher Ubisoft hat die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht. Aus diesen geht unter anderem hervor, dass die PlayStation 4 nach w...
  • Ubisoft: Sam ist bald euer persönlicher Gaming-Assistent

    vor 4 Wochen - Ubisoft hat einen eigenen Gaming-Assistenten angekündigt, der euch unter anderem wertvolle Tipps geben soll, die auf Basis eures Spielerprofils, eurer Spielebi...
    All
    6
  • Ubisoft-Spiele offline: Die Server zahlreicher Spiele werden gewartet

    vor 1 Monat - Ubisoft hat eine umfangreiche Serverwartung gestartet, die eine Vielzahl der eigenen Spiele betrifft. Die neuen Blockbuster sind nicht dabei. Allerdings können...
    All
    0