Atari VCS: Atari nennt finalen Namen, Preis und mehr

Atari VCS: Atari nennt finalen Namen, Preis und mehr

Wie letzte Woche versprochen, enthüllte Atari auf der Game Developers Conference 2018 verschiedene Details zur sogenannten Ataribox. Unter anderem ging es um den finalen Namen, den Preis des Systems und mehr.

Unter dem Namen Ataribox kündigte Atari auf der E3 im vergangenen Jahr eine neue Konsole an, bei der zunächst unklar war, welche Zielgruppe eigentlich ins Visier genommen wird.

Erst auf der aktuell stattfindenden Game Developers Conference 2018 ging das Unternehmen näher ins Detail und enthüllte unter anderem, dass die finale Version des Systems unter dem Namen Atari VCS ins Rennen geschickt wird. Allerdings verzichtet Atari bewusst darauf, die Konsole als direkte Konkurrenz zu etablierten Plattformen wie der PS4 oder der Xbox One auf dem Markt zu platzieren.


RollerCoaster Tycoon für Switch: Atari räumt Bedenken aus

"RollerCoaster Tycoon" soll irgendwann den Weg auf die Nintendo Switch finden. Beauftragt wurde damit ein Entwickler, der sich schon für die jüngste Mobile-Fa...

Atari VCS: Der Preis wird bei 250 bis 300 US-Dollar liegen

Wie es weiter heißt, wird Atari VCS seine Inspiration aus 40 Jahren Videospiel-Geschichte ziehen und neben zahlreichen Atari-Klassikern auch moderne Indie-Titel unterstützen. Laut Atari wird der Atari VCS von einem AMD Customized Processor mit Radeon Graphics befeuert und basiert auf einer angepassten Version von Linux, die auf die Nutzung an TVs zugeschnitten wurde.

Abschließend wurde darauf hingewiesen, dass die Vorbestellungen von Atari VCS im Laufe des kommenden Monats starten werden. Der Preis des Systems wird sich dabei auf 250 bis 300 US-Dollar belaufen. Zu möglichen Partnern, die Atari VCS mit Software versorgen sollen, äußerte sich Atari bisher nicht.

Quelle: Venturebeat

Auch interessant