Final Fantasy VII Remake: Grafikverbesserung ist nicht der einzige Fokus

Final Fantasy VII Remake: Grafikverbesserung ist nicht der einzige Fokus
PS4

Der Art Director und VFX Director Shintaro Taka hat über die Rollenspiel-Neuauflage "Final Fantasy VII Remake" gesprochen und betont, dass es um mehr als ein Grafikupdate geht. Vielmehr werden auch die Spezialeffekte ausgiebig überarbeitet.

Bekanntermaßen befindet sich bei Square Enix das "Final Fantasy VII Remake" in Arbeit und die Entwickler wollen weit mehr als nur eine verbesserte Grafik bieten. Der verantwortliche Art Director und VFX Director Shintaro Taka hat inzwischen einige weitere Details zur Entwicklung verraten.

Seiner Aussage nach müssen die Grafik sowie die Spezialeffekte nicht nur besser aussehen, sondern auch plausibel sein. Im originalen "Final Fantasy VII" habe man sich nicht so viele Gedanken über die Effekte gemacht, betont der damalige Special Magic Effects Director. Die Effekte sollten cool aussehen, auch wenn sie nicht unbedingt zu allen Situationen gepasst hatten. Dadurch kam es zum Beispiel dazu, dass ein Gegner rote Flammen gespuckt hatte, auch wenn es für den Charakter nicht sinnvoll gewesen war. Allerdings sah es cool aus.


Final Fantasy VII: Das Remake soll das Original übertreffen, so die Macher

Nach wie vor wird am 2015 angekündigten Remake zum Rollenspiel-Klassiker "Final Fantasy VII" gearbeitet. Wie sich einer offiziellen Stellenausschreibung entneh...

Sollte ein Gegner heutzutage Flammen spucken, muss dies in seiner Natur liegen oder durch entsprechende Waffen, Energiequellen oder andere Auslöser begründet werden. Das Remake soll dementsprechend in dieser Hinsicht bereinigt und nachvollziehbarer als das Original sein. Man habe sich über alle Effekte wie Rauch und Explosionen konkrete Gedanken gemacht. Das Team erschafft auch eigene Geschichten und Theorien, um zu begründen, warum die Effekte so aussehen. Dadurch können selbstverständlich Unterschiede zum Original auftreten.

Der Effekt beim Heilzauber wurde überdacht, weshalb nicht mehr nur funkelnde Partikel zu sehen sein werden. "Es ist unsichtbare Energie, die um den Charakter herumtreibt, sich sammelt, vom Körper absorbiert wird und dabei Licht ausstrahlt", erklärte Taka.

Das "Final Fantasy VII Remake" wird für die PlayStation 4 erscheinen. Ein Termin ist allerdings noch nicht bekannt.

Auch interessant

Zum Thema

  • Final Fantasy VII Remake: Entwickler sprechen über den Entwicklungsstand, Clouds Design und die Funkstille

    vor 2 Wochen - Die verantwortlichen Entwickler von Square Enix haben einige Aussagen zum Entwicklungsstand der Rollenspiel-Neuauflage "Final Fantasy VII Remake" getroffen. Dem...
    PS4
    11
  • Final Fantasy VII Remake: Lässt offenbar noch eine Weile auf sich warten

    vor 12 Monaten - Während zum "Final Fantasy VII Remake" von offizieller Seite weiter geschwiegen wird, lassen aktuelle Stellenausschreibungen von Square Enix vermuten, dass das...
    PS4
    4
  • Final Fantasy VII Remake: Leiht Steve Burton erneut Cloud seine Stimme?

    vor 1 Jahr - Bekanntermaßen befindet sich das "Final Fantasy VII Remake" für die PlayStation 4 in Entwicklung. Neue Gerüchte deuten darauf hin, dass Steve Burton erneut i...
    PS4
    3
  • Final Fantasy VII Remake: Man wird sich nicht vollständig an das Original halten

    vor 1 Jahr - Die Verantwortlichen von Square Enix haben nun weitere Informationen zum kommenden "Final Fantasy VII Remake" enthüllt. Dabei ging Tetsuya Nomura noch einmal a...
    PS4
    6
  • Final Fantasy VII Remake: Actionorientierte Kämpfe und Bossgegner mit neuen Attacken

    vor 1 Jahr - Das Japano-Rollenspiel "Final Fantasy VII Remake" befindet sich bekanntermaßen für die PlayStation 4 in Entwicklung. In einem neuen Interview hat Tetsuya Nomu...
    PS4
    0