Star Wars Battlefront: Release, Beta, Sammelfassungen

Star Wars Battlefront: Release, Beta, Sammelfassungen

Im Oktober 2012 verkaufte George Lucas unter anderem alle Rechte an der Star Wars-Franchise an die Walt Disney Company. Diese stampften daraufhin die Entwicklungen des legendären Studios LucasArts ein, das künftig nur noch als Lizenzgeber eingesetzt wird. Eine dieser Lizenzen erhielt EA für die Entwicklung eines „Star Wars Battlefront“-Reboots. Dieses wird aktuell vom „Battlefield“-Studio DICE entwickelt. Alles was es zum Spiel zu wissen gibt, findet ihr hier.

„Star Wars Battlefront“ wurde erstmals im Rahmen der E3 2013 als neues Projekt des Publishers EA bestätigt. Eine erste Vorstellung des Spiels durch die Entwickler des schwedischen Studios DICE folgte auf der E3 2014. Dort erklärten die Macher auch ihre Vision und ihre Verpflichtung für die Marke. „Star Wars Battlefront“ soll demnach nicht der lange zuvor eingestellte dritte Teil der Serie sondern ein Neuanfang sein. Das Spiel gehört zu den am meisten erwarteten in diesem Jahr, obwohl die Fans einiges zu meckern haben. Was genau es zu bemängeln gibt und was es sonst noch zu „Star Wars Battleront“ zu wissen gibt, erfahrt ihr hier.

Auf dieser Seite findet ihr alle Termine und Editionen, sowie Videos, Kontroversen und weitere Infos zu „Star Wars Battlefront“. Weitere Informationen werden wir mit der Zeit hinzufügen, sodass diese Übersicht eure erste Anlaufstelle für Informationen rund um “Star Wars Battlefront” sein sollte. Weiter unten findet ihr zudem eine Übersicht über die zuletzt veröffentlichten Meldungen zum Lizenz-Shooter.

Release von Star Wars Battlefront

Lange mussten die Fans darauf warten, dass EA und DICE erstes Gameplay-Material zu „Star Wars Battlefront“ zeigen. Ebenso lang dauerte die Wartezeit auf einen Release-Termin für den Shooter. Lange wurde vermutet, dass „Star Wars Battlefront“ pünktlich zum nächsten Film „Star Wars Episode 7: Das Erwachen der Macht“ erscheint. Im Rahmen der Star Wars Convention im April folgte dann die Bestätigung: „Star Wars Battlefront“ erscheint in den USA am 17. November, während wir hierzulande noch bis zum 19. November warten müssen. Plattformen sind die PlayStation 4, die Xbox One und der PC.

Star Wars Battlefront - Bild 27

EA hatte zudem betont, dass die Veröffentlichung des Shooters nicht vom Film abhängt, auch wenn es natürlich schön wäre, wenn „Star Wars Battlefront“ pünktlich zur nächsten Episode in den Regalen steht. Das bedeutet auch, dass der Publisher eine Verschiebung des Titels nicht ausschließt, sollte die Qualität nicht stimmen. Wie EA-Chef Moore jedoch weiter betonte, sei "Star Wars Battlefront" bereits im Juni komplett stabil gewesen, weswegen er eine tatsächliche Verschiebung nahezu ausschloss.

Auch wenn die PlayStation 4 die Lead-Plattform für „Star Wars Battlefront“ darstellt, wird das Spiel früher auf der Xbox One erscheinen. Dies wird durch den exklusiven Dienst EA Access ermöglicht. Demnach können die Abonnenten ab dem 12. November für eine begrenzte Zeit auf die Vollversion des Spiels zugreifen. Alle Fortschritte, Erfolge und Daten werden mit dem offiziellen Launch übernommen.

Star Wars Battlefront und die Wermutstropfen

Schon seit „Star Wars Episode 1: Die Dunkle Bedrohung“ scheint klar zu sein, dass es nicht leicht ist, es den Fans der Saga recht zu machen. Das gilt natürlich auch für „Star Wars Battlefront“, das gleich mit einer ganzen Reihe an Wermutstropfen aufwartet. Allen voran stieß die Tatsache, dass es keine Einzelspieler-Kampagne geben wird, auf großen Widerstand. Es sei zwar möglich, den Shooter auch offline zu spielen, eine Story werde es aber nicht geben. Laut EA-Analysen würde eine Kampagne ohnehin von fast niemandem gespielt, weil die Spieler keine Lust darauf haben. Ebenfalls verzichten müssen wir auf einen Server-Browser, der weder auf den Konsolen, noch auf dem PC angedacht ist. Zuletzt gibt es viel Kritik für den Umfang, den „Star Wars Battlefront“ zum Release bieten wird. Von 12 Maps auf vier Planeten und in neun Modi ist die Rede. Natürlich wurden bereits DLC angekündigt, um den Umfang kostenpflichtig zu erweitern.

Star Wars Battlefront - Bild 18

Nicht nur die Rahmenbedingungen, auch das Spiel selbst sorgte für viel Unmut. Der erste große Wermutstropfen war die fehlende Möglichkeit, die in den ersten Trailer gesehenen AT-ATs selbst zu steuern. Stattdessen werden sich diese wie die Gunships in „Battlefield 4“ wie auf Schienen bewegen. Auch andere Fahrzeuge, wie der Y-Wing stehen nicht zur Verfügung. Wer sich bereits auf die aus „Star Wars Battlefront 2“ bekannten Weltraumschlachten freut, wird enttäuscht. DICE beschränkt sich im Lizenz-Shooter lediglich auf bodennahe Schlachten. Es wird aber dennoch möglich sein, sich an Bord eines Tie-Fighters oder X-Wings zu begeben.

Weitere Änderungen, die auf gewisse Kritik stießen, betrafen das Squad-System, das in „Star Wars Battlefront“ durch ein Partnersystem ersetzt wurde. Trotz all dieser negativen Schlagzeilen betonten die Entwickler von DICE, dass vieles davon auch von den Medien falsch dargestellt wurde oder gute Gründe hat. Die Qualität des Spiels solle einfach beim Spielen von den Spielern beurteilt werden. Ebenso dementierten EA und DICE, dass „Star Wars Battlefront“ nur ein „Battlefield“ im Star Wars-Design sei.

Battlefront oder Battlefield?

EA hat die Entwicklung von „Star Wars Battlefront“ an DICE übertragen. Diese hatten nicht nur ursprünglich mit dem Gedanken gespielt, das Projekt aufgrund des vollen Terminplans abzulehnen, sondern sind auch vorwiegend für die Entwicklung der „Battlefield“-Serie bekannt. Dies sorgte von Beginn an für Spekulationen, dass „Star Wars Battlefront“ nur eine Lizenz-Version oder eine Mod mit großem Budget des erfolgreichen Taktik-Shooters sein könnte. Mehrfach hat das schwedische Studio betont, dass sich das Spiel nicht wie „Battlefield“ anfühlen soll und auch keine Systeme übernommen wurden. Trotz all dieser Versprechen gibt es aber dennoch gewisse Aspekte, die stark an „Battlefield“ erinnern und zumindest ihre Inspiration aus dem Spiel gezogen haben.

“Ich denke, die Leute werden teilweise überrascht sein, dass es überhaupt noch ein DICE-Spiel ist“, sagte Patrick Bach, General Manager von DICE zuletzt im August dieses Jahres. Nicht nur aus negativen Gründen wurden beide Spiele oft verglichen. Manche Fans bemängelten, „Star Wars Battlefront“ würde nicht die gleiche Tiefe bieten, wie ein „Battlefield“. Auch hierzu äußerte sich Bach: “Wir haben ein großes Vermächtnis mit Battlefield, aber wir wollten nicht, dass dies ein Battlefield-Spiel ist – wir wollten, dass es ein eigenes Herz und eine eigene Seele besitzt.”

Gameplay aus Star Wars Battlefront

Zwei Jahre mussten wir nach der ersten Erwähnung des neuen „Star Wars Battlefront“ warten, bevor es zum ersten Mal Gameplay zu sehen gab. Die Star Wars Convention in Anaheim im April 2015 war es, auf der der erste Gameplay Trailer überhaupt gezeigt wurde. Seitdem folgte etliches Videomaterial, nicht nur von DICE selbst, sondern auch aus der Alpha und von verschiedenen Messen, auf denen „Star Wars Battlefront“ spielbar war. Drei dieser Videos mit Gameplay zu „Star Wars Battlefront“ findet ihr unter diesem Absatz.

Das sind die Modi, Planeten und Klassen aus Star Wars Battlefront

„Star Wars Battlefront“ ist kein „Battlefield“, daher wird das Spiel zur epischen Film-Saga keine klassischen Kämpferklassen enthalten. Stattdessen gibt es Sturmtruppler, die ihr mit verschiedenen Waffen ausstatten dürft, welche ihr im Laufe des Spiels freischalten könnt. Die Gelegenheit dazu habt ihr in jedem der neun Spielmodi. Darüber hinaus gibt es verschiedene spielbare Legenden der Filmserie. Gespielt wird auf den Planeten Hoth, Tatooine, Sullust und dem Mond Endor.

Diese Modi könnt ihr in „Star Wars Battlefront“ spielen (Herstellerangaben):

  • Jägerstaffel: Stürzt euch mit X-Flüglern, TIE-Jägern, dem Millenium Falken und anderen bekannten Raumschiffen aus Star Wars in aufregende Luftschlachten.
  • Vorherrschaft: In diesem intensiven Aufeinandertreffen von 40 Spielern auf einigen der größten Karten in Star Wars Battlefront kämpfen Rebellen und imperiale Truppen um die Kontrolle über fünf Schlüsselpositionen. Setzt Boden- und Luftfahrzeuge ein, um eurem Team den Sieg zu sichern.
  • Kampfläufer-Angriff: Wehrt in epischen Schlachten für 40 Spieler auf der Seite der Rebellen den Angriff imperialer AT-ATs ab, indem ihr eure Y-Wing-Bomber anfordert. Oder schlagt euch auf die Seite des Imperiums, um eure Kampfläufer zu schützen, während sie die Ziele der Rebellen mit ihren mächtigen Waffe zunichtemachen.
  • Gefecht: Ein klassischer Team-Deathmatch-Modus mit einer Star Wars Battlefront-Komponente. "Gefecht" ist ein rasantes und chaotisches Spektakel, bei dem 10 Rebellen bis zum bitteren Ende gegen 10 Einheiten des Imperiums kämpfen.
  • Abwurfzone: Behaltet den Himmel im Auge! Rettungskapseln stürzen auf die Oberfläche der Planeten, und euer Team muss um die Kontrolle über sie kämpfen. Abwurfzone bietet rasante 8-gegen-8-Schlachten, die eure kämpferischen und strategischen Fähigkeiten auf die Probe stellen werden.
  • Überleben: In diesem Modus geht es ums nackte Überleben. Wehrt imperiale Einheiten, wie AT-STs, TIE-Jäger, Elite-Sturmtruppen und mehr ab. Erlebt auf jedem Planeten eine andere Überlebensmission.
  • Fracht
  • Droidenalarm
  • Und ein weiterer Modus, der noch nicht benannt wurde

Das sind die bisher bestätigten spielbaren Charaktere (Herstellerangaben):

  • Luke Skywalker: Schlüpft in die Rolle von Luke, um euch schneller über das Schlachtfeld zu bewegen und das Blasterfeuer der imperialen Truppen mit seinem Lichtschwert auf seine Gegner zurückzuwerfen.
  • Darth Vader: Was ihm an Geschwindigkeit fehlt, macht Darth Vader mit seinen einzigartigen Fähigkeiten, wie dem Machtwürgen und dem Schwertwurf, mühelos wett.
  • Boba Fett: Benutz sein Jetpack, um eure Gegner von oben zu attackieren oder dezimiert die Rebellen mit einer tödlichen Raketensalve oder eurem Flammenwerfer.
  • Und weitere Helden und Schurken, die im Laufe der Monate vorgestellt werden sollen

DLC-Politik und Companion-App

„Star Wars Battlefront“ ist ein EA-Titel und ein moderner Shooter. Daher ist es klar, dass zum Spiel auch DLCs angeboten werden. Einer davon nennt sich „Schlacht um Jakku“ und bietet einen Einblick in die Vorgeschichte zum Film. Der DLC ist für Vorbesteller ab dem 1. Dezember kostenlos spielbar, während alle anderen Spieler den Inhalt ab dem 8. Dezember ebenfalls kostenlos herunterladen können. Darüber hinaus wurden auch für „Star Wars Battlefront“ spätere Erweiterungen angedeutet, die neue Maps und Modi bringen könnten. Es wurde betont, dass das Spiel auch nach dem Launch noch unterstützt werde. Eine offizielle Ankündigung ist noch nicht erfolgt.

Star Wars Battlefront - Bild 1

Was es allerdings sicher geben wird, sind eine Companion-App und ein darin enthaltenes Mobile-Spiel. Die Companion-App wird Anfang November für Smartphones, Tablets und den Webbrowser veröffentlicht und bietet eine Übersicht über eure Statistiken, eure Ausrüstung und eure Freunde. Sie ist also der zu „Battlefield“ bekannten Battlelog-App sehr ähnlich. In die App integriert ist das taktische Kartenspiel Base Command, welches euch in rundenbasierten Belagerungskämpfen verschiedene Angriffe des Imperiums abwehren lässt. Gespielt wird dabei gegen die KI.

Star Wars Battlefront: Alpha- und Beta-Test vor Release

Um den Spielern die Möglichkeit zu geben, „Star Wars Battlefront“ schon vorab zu testen, haben EA und DICE eine Alpha- und Beta-Testphase angekündigt. Diese gibt den Entwicklern natürlich auch die Möglichkeit, Feedback zu sammeln und das Spiel zu verbessern. Der geschlossene Alpha-Test fand bereits im Juli exklusiv für den PC statt. Der Beta-Test wird dagegen komplett offen sein und auf allen Plattformen stattfinden. Es ist keine Anmeldung notwendig und auch keine Vorbestellung. Start der Beta ist am 8. Oktober 2015, Ende am 12. Oktober. Auf den Konsolen wird das Datenpaket für den Test knapp 7 GB an Speicherplatz einnehmen, auf dem PC sind 11 GB vonnöten. Details über Auflösung, Frames und Systemanforderungen des Tests gibt es noch nicht. Die Beta kann nicht offline gespielt werden.

Eine spezielle PlayStation 4 für Star Wars Battlefront und weitere Editionen

Zu „Star Wars Battleront“ hat Sony ein Abkommen mit EA getroffen. Dieses sieht nicht nur vor, dass die PlayStation 4 als Lead-Plattform bevorzugt ist, sondern auch, dass ausschließlich Sony ein offizielles Bundle mit dem Shooter veröffentlichen darf. Dieses wird in zwei verschiedenen Varianten erscheinen und besteht in beiden Fällen aus einer PlayStation 4, dem Spiel und einem Gutschein für vier „Star Wars Classics“. Auch darüber hinaus wird es spezielle Editionen zu „Star Wars Battlefront“ geben. Und so sehen diese aus:

Das Star Wars Battlefront 1 TB Bundle:

  • Kostenpunkt: ab 399,00 Euro
  • Eine 500 GB PlayStation 4 samt Zubehör
  • Eine Kopie von „Star Wars Battlefront“
  • Ein Gutschein für vier „Star Wars Classics“
    • Super Star Wars
    • Star Wars: Racer Revenge
    • Jedi Starfighter
    • Star Wars Bounty Hunter

Das Limited Edition Star Wars Battlefront 1 TB Bundle (hier bestellen):

  • Kostenpunkt: ab 499,00 Euro
  • Eine 500 GB PlayStation 4 im Darth Vader-Design (auch erhältlich zu „Disney Infinity 3.0)
  • Ein DualShock 4-Controller im „Star Wars“-Design
  • Eine Kopie von „Star Wars Battlefront“
  • Ein Gutschein für vier „Star Wars Classics“
    • Super Star Wars
    • Star Wars: Racer Revenge
    • Jedi Starfighter
    • Star Wars Bounty Hunter

Die Star Wars Battlefront Steelbook-Edition (Amazon-Exklusiv) (hier bestellen):

  • Kostenpunkt: 69,99 Euro
  • Exklusiv bei Amazon für Xbox One und PlayStation 4
  • Eine Kopie von „Star Wars Battlefront“
  • Ein Steelbook

Die Star Wars Battlefront Deluxe Edition:

  • Kostenpunkt: 69,99 Euro (PC), 79,99 Euro (Konsolen)
  • Nur digital erhältlich
  • „Star Wars Battlefront“ als digitaler Download
  • Ingame-Items (Ionengranate, Ionentorpedo, Han Solos DL-44 Blaster, Ionenschock-Emote und Sieg-Emote)

Weitere Bundles und Editionen wurden bislang nicht für den hiesigen Markt bestätigt.

Aktuelle News zu Star Wars Battlefront

  • Star Wars Battlefront: Season Pass kostenlos für PS4 und Xbox One

    vor 1 Monat - "Star Wars Battlefront" wird in Kürze vom Sequel abgelöst, allerdings bietet sich in dieser Woche nochmals die Gelegenheit, den Shooter zu reaktivieren. Der S...
  • Star Wars Battlefront: Double-XP-Weekend gestartet

    vor 3 Monaten - Am Wochenende könnt ihr im nicht mehr ganz so neuen Online-Shooter "Star Wars Battlefront" doppelten Erfahrungspunkte verdienen und euch auf das Sequel einstim...
  • Star Wars Battlefront: Wird keine neuen Inhalte mehr erhalten – Fokus auf den Nachfolger

    vor 9 Monaten - Electronic Arts und DICE haben nun offiziell bekanntgegeben, dass man den 2015 erschienenen Shooter "Star Wars Battlefront" nun nicht mehr mit neuen Inhalten un...
  • Star Wars Battlefront: Änderungen des Januar-Updates aufgelistet

    vor 9 Monaten - "Star Wars Battlefront" hat ein neues Update erhalten, das den Shooter auf den neusten Stand bringt. Welche Änderungen ein Bestandteil des großen Januar-Patch...
  • Star Wars Battlefront: Weihnachtliches Event-Wochenende angekündigt

    vor 10 Monaten - Der Multiplayer-Shooter "Star Wars Battlefront" wird am kommenden Wochenende ein weiteres Event erhalten. Somit werden die Spieler zusätzliche Credits und dopp...