iPhone 5: Alle Gerüchte in einem Topf
iOS

Schon seit einiger Zeit brodelt es ordentlich in der Gerüchteküche rund um das iPhone 5. Wer da noch den Überblick hat, kann sich glücklich schätzen. Für alle anderen haben wir hier mal alle bis dato bekannten Mutmaßungen.

Die Kamera: 5Mp oder 8MP? Das ist hier die Frage. Neuesten Meldungen zufolge könnte Apple weiterhin auf eine 5 Megapixel Kamera setzen, denn wie Apple CEO Steve Jobs sagt, bedeuten mehr Pixel nicht gleich ein besseres Bild.

Das Display: Auch hier wird heiß diskutiert. Es wird größer, genauer gesagt wird es auf 4-Zoll wachsen und Toshiba wird der Zulieferer werden. Mit ganzen 1280 x 720 Pixel bei einer Dichte von 367 ppi wird das Display aufwarten. Ein Video zum 4″ Display von Toshiba findet ihr hier. Das war aber noch nicht alles. Wie die Jungs von macerkopf.de berichten, könnte es sogar nach Innen gekrümmt sein. Vorteil – Es würde weniger Spiegelung auftretet.

Das Design: Wie wird das iPhone 5 wohl aussehen? Nur leicht verändert und dem iPhone 4 sehr ähnelnd oder doch wieder ganz anders, wie damals der Sprung vom 3G/GS Design zum iPhone 4? Es wird jedenfalls dünner und schmaler, da ist man sich fast einig. Wenn es nach Apple geht, hätten wir im iPhone 5 keine SIM-Karte mehr. Die Mobilfunkbetreiber sträuben sich dagegen aber vehement. Die Sicherheit würde leiden, heißt es. Gut, dachte man sich im Hause Apple, dann eben die jetzige Micro-SIM noch kleiner machen. Denn nur so kann man mehr Platz im Inneren erreichen.

Ein weißes Modell: Weniger ein Gerücht, als eher eine Tatsache. Denn das weiße iPhone ist sozusagen eine Tradition, auch wenn es bei dem iPhone 4 sehr lange gedauert hat, bis es das Licht der Welt erblicken durfte.

CDMA als Standard im iPhone 5: Bisher nur in Amerika vertreten, möchte man diese Mobilfunktechnik, ähnlich wie GSM in Europa auch im iPhone 5 anwenden. Möglicherweise wird das neue Gerät für beide Techniken kompatibel sein.

NFC-fähig: Near-Field-Communication ist ein neuartiges Bezahlsystem, mit dem man mit dem Handy via Funk bezahlen kann. Nicht nur das. Auch andere Daten können damit ausgetauscht werden. Die Zukunft wird es wohl nicht anders erlauben, werden doch schon bald die ersten Smartphones damit ausgerüstet sein.

Der A5 Chip: Dass man einen A5 Chip, wie auch derzeit schon im iPad 2, im iPhone 5 verbauen wird, liegt klar auf der Hand. Mehr Leistung und eine bessere Grafikdarstellung werden unter anderem ein Muss für die nächste iPhone-Generation.

4G-kompatibel (LTE): Die Netzabdeckung für LTE ist nicht gerade nennenswert. So wird 4G in Deutschland kaum unterstützt. Aber früher oder später wird es das altbekannte 3G-Netz (UMTS) nicht mehr geben. Es werden immer mehr und immer größere Datenmengen ausgetauscht, sodass UMTS nicht mehr genügt. Ob Apple dieses mal auch wieder eine Vorreiterrolle einnimmt und gleich mit dem nächsten iPhone auf den Zug aufspringt, steht noch in den Sternen.

HDMI Out: Wie auch beim iPad 2 soll das iPhone 5 mit einem solchen Ausgang ausgestattet sein. Damit kann man den Bildschirm in HD-Qualität auf dem heimischen TV abbilden.

iPhone 5 bereits mit iOS 5: In knapp 2 Wochen, nämlich am 06. Juni, wird Apple seine Worldwide Developers Conference (WWDC) 2011 wie immer mit einer Keynote eröffnen. Ganz stark rechnet man mit der Vorstellung von iOS 5. Ist dem so, wird auch das iPhone 5 mit dieser Software-Version ausgeliefert werden.

Neue Antenne: Dass Apple nicht noch einmal den gleichen Fehler wie beim iPhone 4 mit der Antenne macht, davon kann man sicherlich ausgehen. „Back to the Roots“ könnte es heißen. Denn so wie es aussieht, möchte man die Antenne, wie schon bei den älteren Modellen, wieder hinter dem Apple-Logo auf der Rückseite verstauen.

Wie es heißen soll: Letzten Meldungen zufolge wird das kommende iPhone auf den Namen 4S hören und soll bis auf ein paar kleinere Änderungen noch nicht wirklich neu sein, ähnlich wie damals vom iPhone 3G auf das 3GS.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.