EA Sports zu FIFA: ‚Uns gehen die Ideen nicht aus‘

Geht es nach Producer David Rutter, dann sei trotz der alljährlichen Ableger nicht damit zu rechnen, dass dem zuständigen Team hinter „FIFA“ die Ideen ausgehen. Im Gegenteil: So schickt man mit „FIFA 12“ beispielsweise einen rundum erneuerten Nachfolger ins Rennen.

Rutter: „Es wird in diesem Jahr eine feste, solide und einheitliche Erfahrung. Auch wenn sich dies seltsam anhören mag, trifft es hinsichtlich dessen, was wir in diesem Jahr erreichen wollten, wohl den Nagel auf den Kopf. Ich denke das ist der Grund, wieso wir so früh einen spielbaren Code präsentierten. Viel früher als wir es sonst tun.“

„Das ist das erste Jahr überhaupt, in dem wir jeden auf diesen Events den Karriere-Modus spielen lassen und ich brachte es mit, weil wir wussten, dass da eine Menge guter Sachen drin sind, die die Leute sehen wollen. […] Was die kommenden Jahr angeht, haben wir da ein paar Dinge, die wir erreichen wollen. Bei denen wir wissen, dass es eine Weile dauert, bis wir es hinbekommen. Ich denke nicht, dass uns bei FIFA die Ideen ausgehen.“

Laut Rutter sei denkbar, dass man uns auf der gamescom im kommenden Monat mit weiteren Details zu „FIFA 12“ bedenkt und unter anderem auf die Online-Modi des neuen Ablegers zu sprechen kommt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.