Apple: Milliardenschwere Investition in Sharp-Bildschirme?

Aktuellen Berichten zufolge könnte Apple bei der Fertigung des iPads beziehungsweise des iPhones zukünftig verstärkt auf die Dienste von Sharp setzen.

Wie es heißt, investierte Apple eine Milliarde US-Dollar in eine neue Fertigungsstraße von Sharp, da man sowohl beim iPad 3 als auch beim iPhone 6 auf Sharps p-Si LC-Technik setzen soll. Experten gehen davon aus, dass sich Apple mit dieser Investition mehr Flexibilität verschafft. So hatte LG zuletzt mit Qualitätsproblemen kämpfen, während das Verhältnis zu Samsung in den vergangenen Wochen unter verschiedenen Patentklagen litt.

Bereits vor einigen Monaten war die Rede davon, dass das iPad 3 noch in diesem Jahr erscheinen und mit Retina-Displays versehen sein wird. Aufgrund von Fertigsproblemen bei den Displays soll sich der Launch des iPad 3 jedoch auf das kommende Jahr verschieben. Dies geht zumindest aus unbestätigten Berichten hervor.

Sharps p-Si LC-Displays sollen unter anderem im iPhone 6 zum Einsatz kommen und besitzen eine verbesserte Kristallstruktur, die für weniger Lichtbrechung sorgt. Dies hat zur Folge, dass die Displays kompakter gebaut werden können und so weniger Akkuleistung benötigen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.