Login

Analyst Pachter: 'Nintendo weiß immer noch nicht, dass da draußen ein Internet existiert'

Im Rahmen der diesjährigen CES äußerte sich Wedbush Morgan-Analyst Michael Pachter zu den Online-Angeboten der drei Konsolen-Hersteller und stellte vor allem Nintendo ein vernichtendes Zeugnis aus. So attestiert er dem Unternehmen aus Kyoto, dass dieses nicht einmal wüsste, dass das Internet überhaupt existiert, während Sony und Microsoft verstärkt auf das Streaming von Multimedia-Content setzen.

"Sony liefert als Content-Provider Filme, Musik und Spiele. Ich denke, sie sind über den Berg. Microsoft… sie sind wieder auf Kurs. Diese Jungs wollen einen Entertainment-Hub liefern. Von Microsoft wird man also eine Box bekommen, mit der man in der Lage sein wird, die Waschmaschine und den Trockner einzuschalten und sie werden versuchen, die vielseitigste Mehrzweck-Konsole aller Zeiten zu liefern", so Pachter.

"Nintendo weiß bis heute nicht, dass da draußen überhaupt ein Internet existiert, glaubt mir. Wenn man ihnen die Sache nicht erklärt, werden sie auch weiterhin [einfache] Konsolen bauen."

Auch interessant

7   Kommentare  

  • Karl Karlson

    Man kann zwar sagen, dass er nicht immer trifft (wobei das manchmal auch Absicht sein könnte), aber mit dieser Aussage hat er vollkommen Recht. Nintendo ist ein Überbleibsel vergangener Tage. Mit der Ankündigung der WiiU haben sie ihr Mittelalterimage in Stein gemeiselt.


  • Tambiland

    @Banane ja aber bald wird es diese Zielgruppe nicht mehr geben. Die meisten Casualgamer haben eine wii oder spielen auf facebook social games 😀
    Und jetzt bringen Sie , die WiiU das wird Nintendos Untergang. Die wollen hardcore und casual spieler mit der WiiU ansprechen.Fast jeder hardcore hat eine ps3,pc oder xbox.

    Und warum sollten sich die Casualspieler die WiiU kaufen, sicherlich wird es 10millionen leute draußen geben die sich es kaufen werden, aber mehr auch nicht. Die werden lieber auf der wii spielen als mit der wiiu


  • Metroid

    Warum sollte man die Wii, der Wii U vorziehen ?
    Es gibt nichts mehr großartiges was für die Wii rauskommen könnte also werden irgendwann auch die Casualgamer zur Wii U wechseln und das Argument mit den FB Socialgames halte ich für Schwachsinn (könnte aber auch nur ein Witz gewesen sein :D)


  • Chef

    @Metroid
    Aber Casualgamer interessieren sich nich für das was großartig neu erscheint, sondern einfach nur für ein paar lustige Spiele. Und für die Wii gibt es echt genug Spiele in denen man die Wii-Mote schütteln, etc. muss. Auf mehr sind diese Spieler ja nich aus. Die wollen ja nur so nebenbei vielleicht mit paar Freunden spielen und den Spaß können sie genauso mit der Wii haben. Spieleauswahl ist groß genug und um die Grafik geht es ihnen auch nich, sondern nur um den Spaß 😉


  • hahaha, ja stimmt schon! Ich muss auch Karl absolut recht geben. Aber vllt. ist dass auch deren Strategie, verstehe ich zwar nicht, aber okay!…


Comments are closed.

Zum Thema

  • Xbox Next, PlayStation 5 und Co: Microsofts Phil Spencer über die Bedeutung der Cloud

    vor 4 Monaten - Viel wurde in den letzten Wochen über kommende Konsolen-Generationen und damit verbundene technologische Entwicklungen gesprochen. Laut Microsofts Phil Spencer...
  • Mikrotransaktionen: Kontroversen könnten große Auswirkungen auf die führenden Publisher haben, so ein Analyst

    vor 6 Monaten - In einem aktuellen Statement ließ sich auch der Analyst Doug Creutz über das Thema Mikrotransaktionen beziehungsweise Lootboxen aus. Wie er ausführt, sei es...
  • Amy Hennig: Streams und Let’s Plays können laut der Uncharted-Autorin die Verkaufszahlen von Titeln senken

    vor 6 Monaten - Geht es nach der Branchen-Veteranin Amy Hennig, dann könnten sich Streams und Let's Plays negativ auf die Verkaufszahlen von Spielen auswirken. Vor allem Singl...
  • Mikrotransaktionen: Aktuelle Kontroversen wirken sich laut der NPD Group nicht auf die Verkaufszahlen aus

    vor 9 Monaten - Viel wurde in den vergangenen Tagen über Mikrotransaktionen beziehungsweise das Games-as-a-Service-Konzept diskutiert. Laut den Marktforschern der NPD Group wi...
  • USA: Fast drei Viertel der Umsätze entfallen auf digitale Inhalte

    vor 1 Jahr - Laut einem aktuellen Bericht der Entertainment Software Association nimmt der digitale Vertrieb in den USA einen immer wichtigeren Stellenwert ein. So entfalle...