Anonymous: Kein weiterer Hack des PSN geplant

Vor einigen Tagen berichteten wir, dass Anonymous weitere Aktionen gegen Sony und Künstler wie Justin Bieber, Lady Gaga und Taylor Swift plant. Der Grund: Die auserkorenen Ziele unterstützen den umstrittenen Stop Online Piracy Act (SOPA), der es amerikanischen Copyright-Inhabern ermöglicht, die Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke wirksam zu behindern.

Vor allem PS3-Besitzer werden sich aufgrund dieser Ankündigung an den PSN-Hack erinnern, der dazu führte, dass das PlayStation-Network über Wochen hinweg vom Netz genommen wurde. Eine erneute Attacke sei jedoch nicht zu erwarten. Einerseits ist Sony Computer Entertainment kein Unterstützer des SOPA, andererseits hat Anonymous mittlerweile zu verstehen gegeben, dass ein weiterer Hack des PlayStation Networks nicht das Ziel sei. Man könnte mit einem solchen Szenario zwar eine Menge Aufmerksamkeit erhalten, allerdings wären wieder die Konsumenten die Geschädigten.

Deshalb will sich die Gruppe auf die persönlichen Informationen von Sony-Mitarbeitern bzw. Führungskräften konzentrieren. Sobald die Informationen erfolgreich ausgespäht wurden, was Kreditkartendaten mit einschließt, sollen sie veröffentlicht werden. Darüber hinaus plant die Gruppe die Manipulation von Sony-Webseiten, die mit einer Anti-SOPA-Nachricht und Links zu urheberrechtlich geschützten Material versehen werden sollen. Das heißt, Sonys Film- und Musikmaterial würde kostenlos auf der eigenen Seite zum Download bereitstehen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.