Streit um Black Ops 2: Anonymous veröffentlicht private Daten von Activision-CEO Hirshberg
All

Mit dem kürzlich veröffentlichten Trailer zu „Call of Duty: Black Ops“ gelang es Activision nicht nur, in den Reihen der Fans für Wirbel zu sorgen. Gleichzeitig rief man das Hacker-Kollektiv Anonymous auf den Plan.

So wird im besagten Video von Hackern gesprochen und gleichzeitig eine Maske von Guy Fawkes eingeblendet – das Erkennungszeichen von Anonymous. Da sich das Kollektiv hier einem vermeintlichen Angriff durch Activision ausgesetzt sah, entschied man sich kurzerhand zu einem Warnschuss und erbeutete diverse sensible Daten von Publishing-CEO Eric Hirshberg.

So fanden unter anderem dessen E-Mail-Adresse, seine Wohnadresse, Telefonnummern und sogar sein Einkommen den Weg in die Weiten des Webs. „Warum macht ihr so einen Mist, Activision? Wir sind nicht euer Feind. Aber wenn ihr es so wollt, dann könnt ihr es so haben“, so das Kollektiv in einer Stellungnahme via Twitter.

Activision und die zuständigen Entwickler von Treyarch wollten sich zu diesem Thema bisher nicht äußern.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.