Zynga: 53 Millionen Dollar Verlust, aber steigender Umsatz
PC

Die Social-Gaming-Experten von Zynga haben im letzten Quartal einen herben Verlust erwirtschaftet. Der Umsatz lag immerhin bei 317 Millionen Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs um drei Prozent entspricht, unter dem Strich wurde dennoch ein Fehlbetrag in Höhe von 53 Millionen Dollar generiert. Werden die ersten zwei Quartale des aktuellen Geschäftsjahres hinzugerechnet, ergibt sich ein Verlust hin Höhe von rund 161 Millionen Dollar, bei einem Umsatz von 970 Millionen Dollar (im Vorjahr waren es 829 Millionen Dollar).

Gleichzeitig gab das Unternehmen einige Statistiken bekannt. So stieg die Zahl der täglich aktiven User von 54 Millionen (dritte Quartal 2011) auf 60 Millionen Spieler (dritte Quartal 2012) – ein Zuwachs um zehn Prozent. Die Zahl der monatlich aktiven User stieg von 227 Millionen auf 311 Millionen (+37 Prozent). Einen Rückgang musste das Unternehmen bei den zahlenden Spielern hinnehmen. Nachdem im zweiten Quartal 2012 noch 4,1 Millionen User Geld in Items und sonstige Dinge investierten, waren es im dritten Quartal 2012 nur drei Millionen.

Als Folge der Verluste schließt Zynga einige Studios und stellt ältere Spiele ein. Ein Schritt, der dem Aktienkurs des Unternehmens einen deutlichen Schub gab.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.