Login vorübergehend deaktiviert.

Blooper Team: Macher von A-Men halten aktuelle Blockbuster für zu einfach

Im Gespräch mit dem offiziellen PlayStation Blog plauderten die "A-Men"-Macher über die aktuelle Entwicklung der Videospiel-Industrie und ließen sich über anderen kritisch über die sogenannten Triple A-Blockbuster aus.

Wie man ausführt, versäumen viele Entwickler und Publisher mittlerweile die Gelegenheit, ihre kostspieligen Projekte mit einem entsprechend knackigen Schwierigkeitsgrad zu versehen. Viel mehr fallen Blockbuster derzeit viel zu leicht aus und unterfordern vor allem erfahrene Spieler.

"Wir denken, dass sich das Spiel in dieser Hinsicht von anderen Spielen auf dem Markt unterscheidet, aktuelle AAA-Spiele tendieren dazu, den Spieler bei der Hand zu nehmen und zu führen, es ist unmöglich, festzustecken oder zu überlegen, was als Nächstes zu tun ist," heißt es hier.

Die Entwickler ergänzen: "In den Produktionen mit großen Budgets seit ihr heutzutage nicht länger ein Spieler, sondern eher ein Zuschauer, der den Fortschritt des Spiels beobachtet, aber in Wirklichkeit keinen Einfluss darauf habt, wie es voranschreitet oder ob es das überhaupt tut. Ihr rennt einfach nur nach vorne und spielt und werdet auf jeden Fall das Ende sehen. In A-Men müsst ihr echt für den Erfolg arbeiten."

Das komplette und durchaus lesenswerte Interview findet ihr unter dem folgenden Direkt-Link.

httpv://www.youtube.com/watch?v=qYHZ4wKl1no

Auch interessant

Zum Thema

  • Xbox Next, PlayStation 5 und Co: Microsofts Phil Spencer über die Bedeutung der Cloud

    vor 2 Monaten - Viel wurde in den letzten Wochen über kommende Konsolen-Generationen und damit verbundene technologische Entwicklungen gesprochen. Laut Microsofts Phil Spencer...
  • Mikrotransaktionen: Kontroversen könnten große Auswirkungen auf die führenden Publisher haben, so ein Analyst

    vor 4 Monaten - In einem aktuellen Statement ließ sich auch der Analyst Doug Creutz über das Thema Mikrotransaktionen beziehungsweise Lootboxen aus. Wie er ausführt, sei es...
  • Amy Hennig: Streams und Let’s Plays können laut der Uncharted-Autorin die Verkaufszahlen von Titeln senken

    vor 4 Monaten - Geht es nach der Branchen-Veteranin Amy Hennig, dann könnten sich Streams und Let's Plays negativ auf die Verkaufszahlen von Spielen auswirken. Vor allem Singl...
  • Mikrotransaktionen: Aktuelle Kontroversen wirken sich laut der NPD Group nicht auf die Verkaufszahlen aus

    vor 7 Monaten - Viel wurde in den vergangenen Tagen über Mikrotransaktionen beziehungsweise das Games-as-a-Service-Konzept diskutiert. Laut den Marktforschern der NPD Group wi...
  • USA: Fast drei Viertel der Umsätze entfallen auf digitale Inhalte

    vor 1 Jahr - Laut einem aktuellen Bericht der Entertainment Software Association nimmt der digitale Vertrieb in den USA einen immer wichtigeren Stellenwert ein. So entfalle...