Hideo Kojima: Cloud-Gaming ist die Zukunft und künftig weniger Exklusivtitel

Nachdem die Entwicklung von „Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots“ exklusiv für die PlayStation 3 erfolgte, entschlossen sich Konami und Kojima dazu, mit „Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain“ eine Multiplattform-Strategie zu verfolgen. Das heißt, der Titel erscheint auch für die Xbox 360. Weitere Plattformen wurden noch nicht bestätigt.

Aber auch in Zukunft möchte Kojima Abstand von Exklusiv-Titeln nehmen. Dieses Vorhaben bestätigte er in einem Gespräch mit den englischsprachigen Kollegen der EDGE. Vielmehr möchte er die Multiplattform-Strategie weiter ausbauen, was nicht zuletzt ein Tribut an die nahende Cloud-Generation ist. Denn laut seiner Aussage wird das Cloud-Gaming die Verfügbarkeit von Spielen kräftig durcheinander wirbeln.

„Es ist eine Frage, die nicht einfach zu beantworten ist“, so Kojima. „Natürlich, ich mag Sony und ich respektiere sie. Und bei der Art, wie wir denken, gibt es viele Gemeinsamkeiten. Ich denke, die Zukunft des Spielens basiert auf Cloud-Technologien und auf dem Cloud-Gaming. Ich liebe Sony, ich besitze eine Sony-Kamera, aber sobald die Cloud-Generation gestartet wird, dann werden viele unterschiedliche Geräte involviert sein und es wird viele unterschiedliche Möglichkeiten geben, mit dieser Spielewelt zu interagieren.“

„Ich möchte das Ganze nicht auf eine Plattform beschränken, aber ich werde nicht so weit gehen und sagen, dass ich nicht mehr an ihren Veranstaltungen teilnehmen werde. Beim letzten PlayStation-Meeting wäre ich gerne anwesend gewesen, aber ich war mit der Rising-Welttour beschäftigt.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.