Dark Souls 2: Es geht auch darum, die Erwartungen zu enttäuschen

Dark Souls 2

Die Mannen von From Software gaben vor nicht allzu langer Zeit bekannt, dass “Dark Souls 2″ unter der neuen Leitung mit einer etwas veränderten Ausrichtung umgesetzt wird. Da stellte sich der eine oder andere Fan natürlich die Frage, ob der Titel mit dem Erstling mithalten kann. Laut Director Yui Tanimura würde der Kern des Spiels aber ohnehin darin liegen, die Erwartungen der Spieler zu erschüttern.

Im Wortlaut heißt es: “Ich versuche, sehr zynisch zu sein, bei den Dingen, die ich in das Spiel packe. Ich bin nicht nur daran interessiert, Dinge zu erschaffen, die die Spieler per se mögen werden. Ich will auch Sachen einbauen, die irgendwie strittig sind. Es geht auch darum, die Erwartungen herauszufordern und nicht nur darum, den Leuten das zu geben, was sie wollen. Das ist in einer Art der Kern von Dark Souls: Erwartungen zu enttäuschen.”

“Wenn die Leute über die Schwierigkeit sprechen, ist es entscheidend, dass es dabei nie über das Steuerungsschema geht oder darum, dass der Charakter nicht das macht, was der Spieler will. Diese Art von ‘Schwierigkeit’ führt zu purer Frustration.”

Abschließend heißt es: “Es ist dieses Wissen, dass einen Spieler vorantreibt, neben der Möglichkeit, zurückzugehen und bessere Entscheidungen zu treffen. Diese Erkenntnis verändert die Art und Weise, wie wir das Spiel designen. Unser Design inspiriert den Spieler dazu, schlechte Entscheidungen zu treffen. Das scheint pervers zu sein, aber darin liegt die Stärke des Spiels: Jeder kann spielen und Erfolg haben, egal ob er Talent hat oder nicht. Man muss nur aufmerksam sein.”

„Dark Souls 2“ erscheint am 14. März 2014 für PlayStation 3 und Xbox 360. Die PC-Version wird nachgereicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.