Xbox One: Microsoft möchte die Core-Gamer für sich gewinnen
Laut Microsofts Phil Spencer geht es Microsoft derzeit verstärkt darum, den klassischen Core-Gamer für die Xbox One zu begeistern. Hier geht es nicht nur um die Verkaufszahlen des Systems, sondern auch das Feedback der Vielspieler.
Xbox One: Microsoft möchte die Core-Gamer für sich gewinnen
Weltweit mehr als fünf Millionen Mal verkauft: Microsofts Xbox One.

Im Gespräch mit den Kollegen von Bloomberg verlor Phil Spencer, Oberhaupt der Xbox-Sparte, ein paar Worte über die zukünftige Ausrichtung von Microsoft und gab zu verstehen, dass es den Redmondern bei der Xbox One zukünftig verstärkt darum gehen wird, die Core-Gamer ins Boot zu holen.

Wie Spencer ausführt, sind rund drei Millionen verkaufte Xbox One-Konsolen alleine auf das Core-Publikum zurückzuführen. Hinzukommt die Tatsache, dass sich die Core-Gamer vor allem in den internationalen Gaming-Forum ausführlich über ihre Erfahrungen auslassen und Microsoft so wichtiges Feedback zukommen lassen.

„Die Erstkäufer […] sind die Menschen, die dir hinsichtlich der Dinge, die du zu machen versuchst, Feedback geben“, so Spencer. „Wir versuchen jedes Jahr, die Core-Gamer für uns zu gewinnen. Nicht nur, weil er ein großartiges und konsumtives Publikum darstellt, sondern auch weil er dir Feedback für die Dinge, die du machst, zukommen lässt.“

„Viele dieser Dinge haben mit der Zeit in der Tat Auswirkungen auf ein breiteres Publikum. Den Core-Gamer Jahr für Jahr für uns zu gewinnen, ist daher mein oberstes Ziel als Oberhaupt der Xbox-Sparte.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.