Borderlands: The Pre-Sequel – Versionen für Xbox One und PS4 nicht ausgeschlossen – E3-Walkthrough veröffentlicht
"Borderlands: The Pre-Sequel" wurde mit einem neuen Gameplay-Video bedacht, das auf der E3-Demo basiert. Auch heißt es, dass Versionen des Spiels für PS4 und Xbox One zwar nicht in Planung aber durchaus denkbar sind.
Borderlands: The Pre-Sequel – Versionen für Xbox One und PS4 nicht ausgeschlossen – E3-Walkthrough veröffentlicht
"Borderlands: The Pre-Sequel" könnte die neuen Konsolen erobern.

Der RPG-Shooter „Borderlands: The Pre-Sequel“ wird hierzulande am 17. Oktober 2014 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen. Weitere Plattformen wurden bisher nicht bestätigt, aber wie Tony Lawrence und Matt Armstrong von 2K Australia gegenüber Gamereactor durchblicken ließen, könnte sich daran durchaus etwas ändern.

Momentan sind jedoch keine Versionen für Xbox One und PlayStation 4 in Planung, da die Ressourcen fehlen. Sofern die Fans aber den Wunsch nach einer Next-Gen-Fassung äußern, wird man innerhalb des Unternehmens durchaus darüber nachdenken. Außerdem wurde ein E3-Walkthrough veröffentlicht.

„Ich denke, wir konzentrieren uns voll auf die Entwicklung für PlayStation 3, Xbox 360 und den PC. Und daran glauben wir auch“, so Lawrence. „Alle Borderlands 2-Spieler spielen auf diesen Plattformen. Das ist die Wahl, die sie bekommen. Wir wollen diese Leute also belohnen. Und wenn die Fans sagen: ‚Wir wollen das Spiel wirklich auf der Next-Gen-Konsole haben‘, dann werden wir darüber nachdenken. Aber derzeit konzentrieren wir uns auf jene Konsolen, die wir kennen“, so Lawrence.

Armstrong sieht es ähnlich: „Wie schon gesagt, vielleicht eines Tages. Ich weiß es nicht. Wir werden darüber nachdenken und schauen, wie die Leute auf das Spiel reagieren, wie viel Spaß sie haben und ob jeder im nächsten Jahres komplett auf die neuen Konsolen wechseln wird – oder auch nicht. Derzeit sind wir mit unserer Entscheidung ziemlich zufrieden. Und ich denke, dass es die Leute auch sein werden.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.