Dreamfall Chapters: The Longest Journey – Aufteilung in Episoden aus Budget und Zeitgründen – Trailer
Die Episoden des Kickstarter-Projekts "Dreamfall Chapters" werden separat veröffentlicht, um erste Einnahmen für die nächsten Kapitel zu gewinnen.

Der Creative Director Ragner Tornquist hat auf der offiziellen Kickstarter-Seite zu „Dreamfall Chapters“ eingestanden, dass der Titel in einzelne Episoden veröffentlicht werden muss, da der Umfang zu groß und damit das Budget überschritten wurde.

Da der Titel sowieso in fünf Kapitel gegliedert ist, wollen die Entwickler die Einnahmen der einzelnen Episoden jeweils für die Veröffentlichung der nächsten Kapitel nutzen. „Der kreative Prozess ist unvorhersehbar, doch die Story, die wir erzählen, entwickelt sich als größer und ambitionierter, als wir zu aller erst dachten,“ schrieb Tornquist. „Wir befinden uns nicht auf dem Weg, das Spiel zum geplanten Release-Datum zu veröffentlichen, wie wir es vor anderthalb Jahren eingeschätzt hatten. Und wir mussten lange und intensiv unsere Planung und unser Budget prüfen.“

Das erste Buch bzw. die erste Episode zu „Dreamfall Chapters“ soll dennoch diesen Herbst für den PC erscheinen – nun separat von dem Rest der Episoden. „Wenn wir Buch Eins im Herbst veröffentlichen, erhoffen wir dadurch erste Einnahmen zu gewinnen, mit denen wir die Qualität und den Umfang der nächsten Teile verbessern wollen.“ Jedem Buch möchte sich das Team um Tornquist mit einem Maximum an Qualität widmen. Sämtliche Episoden gleichzeitig zu veröffentlichen, hätte tiefe Einschnitte in den Umfang des Spiels bedeutet, was die Story, Charaktere und die Schauplätze einschließt. Und selbst mit den Einschnitten wäre das Spiel nicht wie einst geplant im November erschienen. Jedes einzelne Buch soll mehrere Stunden Spielzeit bieten. Wünschen wir den Jungs auch weiterhin viel Erfolg.

Update: Heute folgte ein erster Trailer zum neuen Episoden-Format.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.