Nintendo: Verluste im letzten Quartal – 510.000 Wii U-Konsolen in den letzten drei Monaten verkauft
Im vergangenen Geschäftsquartal erwirtschaftete das japanische Unternehmen Nintendo Verluste in zweistelliger Millionenhöhe. Im Gegenzug scheinen sich die Verkauszahlen von Wii U langsam zu stabilisieren.
Nintendo: Verluste im letzten Quartal – 510.000 Wii U-Konsolen in den letzten drei Monaten verkauft
Wii U: Im letzten Geschäftsquartal 510.000 Mal verkauft.

Im Laufe der heutigen Nacht legte Nintendo den Geschäftsbericht für das am 30. Juni zu Ende gegangene Fiskalquartal vor.

Diesem lässt sich entnehmen, dass der Umsatz im direkten Vergleich mit dem Vorjahresquartal um 8,4 Prozent auf 545,35 Millionen Euro zurückging. Und nachdem Nintendo im gleichen Quartal des letzten Jahres noch Gewinne in Höhe von 62,96 Millionen Euro erwirtschaftete, muss das Unternehmen in diesem Jahr mit Verlusten in Höhe von 72,45 Millionen Euro leben.

Positiv hingegen entwickeln sich so langsam aber sicher die Verkaufszahlen der Heimkonsole Wii U. Nachdem im Vorjahresquartal gerade einmal 160.000 Konsolen abgesetzt werden konnten, waren es im Zeitraum zwischen dem 1. April und dem 30. Juni 2014 510.000 Wii U-Systeme, die einen neuen Besitzer fanden beziehungsweise an den Handel ausgeliefert wurden.

Eine Entwicklung, die unter anderem auf das Ende Mai veröffentlichte „Mario Kart 8“ zurückzuführen sein dürfte, das seit dem Release bereits über 2,8 Millionen Mal über die weltweiten Ladentheken wanderte.

Weltweit bringt es Wii U laut Nintendo derzeit auf eine installierte Hardware-Basis von 6,68 Millionen abgesetzten Konsolen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.