PlayStation Now: Sony äußert sich zu PS1- und PS2-Spielen
PlayStation Now ermöglicht das Streamen von PS3-Spielen auf die PS4 und andere Geräte. Die ursprünglichen Pläne, auch PS1- und PS2-Spiele hinzuzufügen, scheinen jedoch nicht mehr aktuell zu sein.
PlayStation Now: Sony äußert sich zu PS1- und PS2-Spielen
PS1 und PS2 spielen für PlayStation Now derzeit keine Rolle.

Vor mehr als einem Jahr kündigte Sony im Februar 2013 die Veröffentlichung der PlayStation 4 an. Während der eigens zu diesem Zweck einberufenen Pressekonferenz sprach Sony allerdings auch über die Partnerschaft mit dem Streaming-Dienst Gaikai. Mit der Kraft des durch Gaikai ermöglichten Cloud-Streamings werde es möglich sein, PlayStation 1, 2 und 3-Spiele auf die PlayStation 4 und andere Geräte zu bringen.

Mit der Ankündigung von PlayStation Now haben sich die Dinge allerdings geändert. PlayStation Now lässt euch nach aktuellem Stand ausschließlich PlayStation 3-Spiele spielen, ohne das jedoch ein weiteres Wort zu den anderen Konsolen verloren wurde.

Wie bekannt sein dürfte, hat Sony ein beachtliches Repertoire an Spielen für die PlayStation 1 und die PlayStation 2, darunter Naughty Dogs „Crash Bandicoot“-Reihe, die „Final Fantasy“-Serie und „Gran Turismo“. Manche Spiele aus diesem Fundus lassen sich bereits auf der PS Vita und der PlayStation 3 spielen. Grund genug für Kotaku.com, mit Jack Buser über dieses Thema zu sprechen, dem Senior Director für PlayStation Now.

Der Kotaku-Autor fragte in seinem Interview, was aus den Plänen wurde, auch die Spiele der fünften und sechsten Konsolengeneration auf PlayStation Now anzubieten. Jedoch waren die Antworten, die er erhielt, keine wirklichen Antworten. Buser will sich offenbar nicht dazu äußern.

„Als ihr PlayStation Now das erste Mal angekündigt habt, habt ihr gesagt, dass es nicht nur PS3-Spiele geben wird, sondern auch PS1 und PS2-Spiele. Ist das noch immer etwas, was ihr dem Service hinzufügen wollt?“, so Kotaku-Autor Schreier.

„Derzeit in der Beta auf der PlayStation 4 konzentrieren wir uns auf PlayStation 3-Spiele. Dies wird in die PlayStation 4 in den USA und Kanada integriert. In Sachen Geräte, die PlayStation Now unterstützen, expandieren wir von der PlayStation 4 und machen die Beta auf der PS3, PS TV und der PS Vita verfügbar. Die ultimative Version von PlayStation Now soll eine breite Vielfalt an Geräten unterstützen,“ so Buser.

Eine Antwort, die Schreier nicht zufriedenstellte, welcher daraufhin darauf hinwies, dass er nicht von den Geräten sprach, sondern den Spielen die gespielt werden können. „Während der Open Beta auf der PlayStation 4 konzentrieren wir uns auf PlayStation 3-Titel. Wir haben nichts spezifisches zu diesem Zeitpunkt anzukündigen,“ so Buser weiter.

Schreier führt aus, dass es eine Ankündigung für alle drei Konsolen gab, gefolgt von einem Gerücht, nach dem sich die Pläne geändert hatten, welches jedoch bislang unkommentiert blieb. Er würde für die Retro-Fans fragen, die es sich wünschen würden, ihre alten Lieblingsspiele auf der nagelneuen PlayStation 4 zu spielen.

„Eine Sache die ich betonen möchte ist, dass wir in den frühen Tagen der Beta sind. Wir werden die offene Beta auf der PlayStation 4 starten und uns auf PS3-Spiele konzentrieren. Eine dieser Sachen, die wirklich aufregend sind ist, dass es da eine Menge Leute gibt, die eine PlayStation 4 haben werden und neu im PlayStation-Ökosystem sind,“ so Buser abschließend. „Wir glauben, dass die PlayStation 3 ein reichhaltiges Angebot an Titeln hat und wir wollen sicher stellen, dass dieser Katalog den Leuten, die neu im PlayStation Ökosystem sind, auf der PlayStation 4 zur Verfügung steht.“

„Um es erneut zu sagen, wir sind in den frühen Tagen und es ist an der Beta-testenden Community, uns Feedback zu geben – welchen Content sie im Service haben wollen, welche Features und so weiter. Ich möchte die Leute wirklich ermutigen und Feedback zu geben, was sie in Zukunft sehen wollen.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.