The Last of Us: Maisie Williams würde in der Verfilmung noch immer gerne Ellie spielen
Die Arbeiten an der Verfilmung zu "The Last of Us" haben erst begonnen, doch eine Schauspielerin scheint schon gute Chancen zu haben. Maisie Williams widmete sich den aussichtsreichen Gesprächen mit den Machern.
The Last of Us: Maisie Williams würde in der Verfilmung noch immer gerne Ellie spielen
Maisie Williams hat weiterhin Interesse an der Rolle der Ellie.

Maisie Williams, die derzeit vor allem für ihre Verkörperung der Arya Stark in HBOs Erfolgsserie „Game of Thrones“ bekannt ist, steht für die Fans von „The Last of Us“ schon seit längerem als Wunschkandidatin der angekündigten Verfilmung fest. Wie die Schauspielerin bekannt gibt, hat sie selbst großes Interesse an der Rolle und sprach bereits mit „The Last of Us“-Produzent Sam Raimi.

„Da war diese ganze Sache, die über Twitter lief [mit den Fans, die mich für die Rolle vorgeschlagen haben]“, so Williams gegenüber den Kollegen von IGN. „Ich wusste nicht viel über [das Spiel]. Ich habe es gegoogelt. Die [Fans] haben Ashley Johnson, die Ellies Stimme war, gefragt, was sie von mir denken würde und sie sagte ‚Das ist so ziemlich mein Traum‘. Ich folge ihr nicht aber ich habe sie heimlich gestalked, weil ich mich gefragt habe, was sie von all dem denkt.“

„Dann habe ich meinen amerikanischen Agenten erhalten und er sagte: ‚Wenn es irgendetwas gibt, was du tun möchtest, lass es uns wissen‘. Das war das erste Mal, dass ich zu ihm mit etwas gekommen bin. Und dann sagte er, er organisiert für uns ein Meeting wenn ich das nächste Mal in Amerika bin“, wie die Schauspielerin weiter ausführt.

„Ich hatte ein Meeting mit Sam Raimi und [Game Director] Neil Druckmann. Und sie sagten, sie wären sehr erfreut, wenn ich den Vortrag auf der Comic-Con moderiere, aber ich muss mir das Walkthrough ansehen und meine Hausaufgaben machen, weil es da wirklich massive Fans gibt und sie es nicht falsch machen wollen.“ Williams lehnte dieses Angebot jedoch ab.

„Ich habe so viel für Thrones gearbeitet, dass ich es nicht halbherzig tun wollte, also sagte ich, dass ich nicht [moderieren] werde. Für sie war es okay aber sie sagten, dass sie bekanntgeben werden, dass es Gespräche gab. Also verblieben wir so, dass sie mich haben wollen und ich es tun möchte. Aber es gibt kein Script, keinen Regisseur und auch sonst nichts. Also sieht es im Moment nach einem ‚Ja‘ aus, aber es ist noch zu früh.“

Williams möchte bewusst nicht zu viel versprechen. Ellie ist in „The Last of Us“ ein 14 Jahre altes Mädchen, während Maisie Williams derzeit bereits 17 ist. Ob sie überhaupt für die Rolle in Frage kommt, richtet sich demnach vor allem danach, wie lange es noch dauern wird, bis die Dreharbeiten beginnen. „Wenn sie es in 30 Jahren machen, können sie keine 40 Jahre alte Ellie haben. Also im Moment sieht es gut aus, und ich würde mich freuen es zu tun, Hell Yeah.“

Ähnliche Worte gab es bereits vor einigen Monaten. Noch immer laufen die Gescpräche und während Maisie Williams für „The Last of Us“ schon so gut wie gesetzt ist, scheint auch die Stimme der Protagonistin im Film unterkommen zu können, jedoch eher als Clicker.