BPjM: Die Indizierungen im Januar 2015
Auch im Januar 2015 war die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (kurz BPjM) aktiv. Einmal mehr gab es ein paar Anpassungen.
All
BPjM: Die Indizierungen im Januar 2015
"Sleeping Dogs" wechselte die Liste.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) widmete sich auch im Januar 2015 einigen Spielen. Die Indizierungen hielten sich zumindest im Videospielbereich in Grenzen. Aktiv wurde man aber dennoch, was in erster Linie „Sleeping Dogs“ betraf. Schon vor Monaten wurde „Sleeping Dogs“ auf die Liste B verfrachtet, allerdings musste der Titel aufgrund eines Verwaltungsgerichtsurteils aus dem November 2014 wieder gestrichen werden.

Das Spiel galt nicht mehr als strafrechtlich bedenklich und landete inzwischen auf Liste A. „Sleeping Dogs“ darf also in dieser Version nicht öffentlich in Deutschland verkauft werden. Betroffen sind die UK- und EU-Fassungen. „Turbo“ und „A Cool Horror Demo“ verschwanden wiederum vom Index. Sie sind aber eher unbekannt. Zur Erklärung:

Liste A enthält Titel, die als jugendgefährdend eingestuft wurden und fortan nicht öffentlich beworben oder verkauft werden dürfen.

Auf Liste B kommen “Medien, die nach Ansicht der Bundesprüfstelle als strafrechtlich bedenklich einzustufen sind und dadurch den Verbreitungsverboten nach dem Strafgesetzbuch (StGB) unterliegen würden oder Medien, die bereits beschlagnahmt wurden und deswegen automatisch auch in Liste B eingetragen werden müssen.”

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.