The Witcher 3: Wild Hunt – Darum werden keine 60 FPS geboten
Das Rollenspiel "The Witcher 3: Wild Hunt" läuft nicht mit 60 FPS. Den Entwicklern waren die spielerischen Aspekte wichtiger als die reinen technischen Eckdaten.
The Witcher 3: Wild Hunt – Darum werden keine 60 FPS geboten
Es gibt ein paar weitere Worte zu "The Witcher 3: Wild Hunt".

Letzten Berichten zufolge wird „The Witcher 3: Wild Hunt“ auf der PlayStation 4 mit 1080p und 30 FPS laufen. Fans der Xbox One müssen sich hingegen mit 900p begnügen, die ebenfalls mit 30 FPS auf den Bildschirm geschickt werden. Michał Krzemiński, der Senior Art Producer des Rollenspiels, wurde nun gefragt, ob CD Projekt im Fall der Framerate Kompromisse eingehen und ursprüngliche Ziele zurückschrauben musste.

„Das denken wir nicht. Wenn du eine Vision hast, um ein Rollenspiel zu erschaffen, das einen langanhaltenden Eindruck hinterlassen soll, dann denkst du nicht an die Auflösung oder die Framerate“, so Michał Krzemiński. „Du denkst vielmehr an das Abenteuer, an die lebendige Welt und an die Dinge, die du in dieser Welt erleben möchtest. Technische Aspekte sind irgendwie zweitrangig, was natürlich nicht bedeutet, dass wir keine fantastische Grafik haben möchten.“

„The Witcher 3: Wild Hunt“ wird am 19. Mai 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Weitere News zum Rollenspiel findet ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.