Entwickler sollten kleinere Projekte teuren Blockbustern vorziehen, meint Oddworld-Schöpfer Lorne Lanning
Laut "Oddworld"-Schöpfer Lorne Lanning sollten sich unabhängige Entwickler wieder mehr auf kleinere günstige Projekte konzentrieren, anstatt sich mit Triple-A-Blockbustern von einem Publisher abhängig zu machen.
All
Entwickler sollten kleinere Projekte teuren Blockbustern vorziehen, meint Oddworld-Schöpfer Lorne Lanning
"Minecraft": Einer der erfolgreichsten Indie-Titel überhaupt.

In den vergangenen Jahren machte Lorne Lanning, der kreative Kopf hinter der „Oddworld“-Reihe, mehrfach mit recht deutlichen Aussagen zur aktuellen Entwicklung der Videospiel-Industrie von sich reden.

Im Gespräch mit den Kollegen von GamesIndustry.biz griff er das Thema noch einmal auf und forderte die Entwickler dazu auf, sich wieder mehr auf kleinere Titel für ein überschaubares Publikum zu konzentrieren, anstatt sich auf kostspielige Blockbuster zu verlassen. Auf diesem Weg können kleinere Studios nicht nur finanzielle Risiken vermeiden, gleichzeitig wäre man in der Lage, endlich wieder kreative Titel zu entwickeln.

Entscheidet man sich hingegen dazu, einen kostspieligen Triple A-Blockbuster zu entwickeln, sei man als Studio auf die finanziellen Zuwendungen eines Publishers angewiesen. Das Problem an der Sache: Je mehr Geld man benötigt, desto schlechter wird laut Lorne Lanning die eigene Verhandlungsposition, was wiederum dazu führt, dass ein Publisher quasi die kreative Kontrolle über ein Projekt übernimmt.

Als Beispiel nennt Lanning einen Titel, dessen Budget auf 20 Millionen US-Dollar anwächst. Stellt ein Publisher dieses Geld bereit, sollten unabhängige Studios vorsichtig sein, da finanzielle Zuwendungen dieser Art nicht selten mit Knebelverträgen verbunden sind, in denen beispielsweise die finanziellen Rückgaben an das Entwicklerstudio massiv reduziert werden. Je nachdem, wie clever ein Publisher am Verhandlungstisch agiert, sehen die Studios möglicherweise gar kein Geld und werden zu Entlassungen oder gar einer Schließung gezwungen.

Abschließend gibt Lanning unabhängigen Studios einen Rat mit auf den Weg: „Sie können durch die Unabhängigkeit tatsächlich ihr ganz individuelles Publikum finden. Je günstiger das eigene Projekt wird, desto mehr kreative Möglichkeiten hat man. Je günstiger man arbeitet, desto mehr Risiken kann man eingehen.“

Weitere Aussagen Lannings warten hier auf euch.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.