Burnout Paradise: Findet via Abwärtskompatibilität den Weg auf die Xbox One
Wie die Entwickler von Criterion Games bekannt gaben, arbeitet man mit Microsoft derzeit daran, "Burnout Paradise" mittels der Abwärtskompatibilität den Weg auf die Xbox One zu ebnen.
Burnout Paradise: Findet via Abwärtskompatibilität den Weg auf die Xbox One
"Burnout Paradise" soll dank der Abwärtskompatibilität den Weg auf die Xbox One finden.

Wie Microsoft auf der diesjährigen E3 bekannt gab, wird man der Xbox One im Winter des Jahres eine Abwärtskompatibilität spendieren.

Mit dieser wird es nicht nur möglich sein, ausgewählte Xbox 360-Titel auf der Xbox One zu spielen, gleichzeitig werden diese Gebrauch von den diversen Xbox One-Features wie dem Speichern von Screenshots, dem Aufzeichnen von Gameplay-Videos oder dem plattformübergreifenden Multiplayer zur Xbox 360 machen. Der Haken an der Sache: Die Spiele müssen zunächst entsprechend überarbeitet werden. Ohne das grüne Licht eines Entwicklerteams oder Publishers geht also nichts.

Als eines der ersten Spiele, das mittels der Abwärtskompatibilität den Weg auf die Xbox One finden soll, wurde heute der Open-World-Arcade-Racer „Burnout Paradise“ bestätigt. Criterion Games dazu: „Ja wir befinden uns in Gesprächen mit Microsoft, um Burnout Paradise via Abwärtskompatibilität auf der Xbox One lauffähig zu machen.“

„Weitere Neuigkeiten dazu wird es in Kürze geben“, so das Studio weiter.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.