Diablo 3: Seasons könnten den Weg auf Xbox One und PlayStation 4 finden
Eigenen Angaben zufolge könnte sich Blizzard Entertainment doch noch dazu entschließen, die Seasons zu "Diablo 3" auch auf den beiden Konsolen Xbox One und PlayStation 4 anzubieten.

Um die „Diablo 3“-Community auch langfristig bei Laune zu halten, kündigte Blizzard Entertainment seinerzeit die sogenannten Seasons an.

In diesen nahmen die Spieler das Abenteuer mit einem komplett neuen Charakter in Angriff und standen vor der Aufgabe, diesen in einem vorgegebenen Zeitrahmen möglichst weit zu entwickeln. Aufgrund der Tatsache, dass Blizzard Entertainment bei den Seasons und den damit verbundenen Ranglisten auf eine permanente Internetverbindung setzt, entschloss sich das Unternehmen dazu, die Seasons lediglich auf dem PC anzubieten, während die Xbox One und die PlayStation 4 außen vor blieben.

Laut Senior Game Producer Rob Foote besteht allerdings die Möglichkeit, dass Blizzard Entertainment diese Entscheidung noch einmal überdenkt. “Seinerzeit gingen wir davon aus, dass die Ranglisten aufgrund der Konsolenarchitektur nicht zu realisieren seien und auch die Community eine ganz andere wäre. Die meisten Leute wollten lieber mit Freunden auf dem heimischen Sofa anstatt online mit Mitgliedern der Community spielen. Durch das Feedback, das uns in den vergangenen Jahren erreichte, haben wir allerdings bemerkt, dass die Nachfrage nach Online-Features vorhanden ist”, so Foote.

“Mitunter geht es in den Seasons nicht einfach nur um die Ranglisten, sondern darum, neu durchzustarten und das Spiel ein weiteres Mal zu erleben.” Dabei stellten zahlreiche Spieler fest, dass sie und andere Spieler das gleiche Ziel verfolgen, und schlossen sich mit diesen zusammen. “Daher bin ich der Meinung, dass wir unsere Entscheidung noch einmal überdenken sollten”, führt Foote abschließend aus. “Wir werden wahrscheinlich zu diesem Punkt zurückkehren und das alles noch einmal überdenken.”

Ob die Seasons in der Tat den Weg auf die Konsolen finden werden, bleibt allerdings abzuwarten.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.