Dark Souls 3: Neue Details zu den wiederkehrenden Gameplaymechaniken
Im kommenden Jahr erscheint bereits der dritte Ableger der Action-Rollenspiel-Reihe. Welche Spielmechaniken wird man von den Vorgängern übernehmen?

From Software arbeitet derzeit an dem Action-Rollenspiel „Dark Souls 3“, welches im kommenden Jahr für die PlayStation 4, Xbox One und den PC erscheinen soll. Nun haben die Kollegen von Game Informer einige Details zu den wiederkehrenden Gameplayelementen verraten.

Demnach kann man wie bereits in „Dark Souls 2“ von Beginn an die Schnellreise nutzen. Darüber hinaus wird man die Charakterpunkte wieder neu zuteilen können, um nicht immer wieder mit einem neuen Charakter beginnen zu müssen.

Auch der Neues Spiel Plus-Modus wird sich stark an „Dark Souls 2“  orientieren. Demnach werden wieder neue Waffen, Items und auch Gegnerplatzierungen hinzugefügt. Die Asketenleuchtfeuer werden hingegen nicht zurückkehren.

Während Miyazaki weiterhin versucht die Haltbarkeit der Waffen auszubalancieren, werden das Rufen und die Invasionen wie in den Vorgängern bleiben. Allerdings wird man wieder das Soullevel für die Spielerzuordnung nutzen. Auch versteckte Wände werden zurückkehren. Jedoch wird man sie wie im ersten Teil angreifen und nicht mit ihnen per Knopfdruck interagieren müssen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.