Diablo 3: Blizzard Entertainment lässt erneut den Bannhammer kreisen
Wie bereits angedeutet, bannte Blizzard Entertainment in den vergangenen Stunden zahlreiche Spieler, die sich in der vierten Season von "Diablo 3" einen unfairen Vorteil verschafften, indem sie einen Exploit ausnutzten.
PC

Im Laufe des Monats konnten wir euch bereits von einem gravierenden Bug in „Diablo 3“ berichten, der dazu führte, dass in der mittlerweile vierten Season von einem fairen Wettbewerb keine Rede mehr sein konnte.

So sorgte der besagte Fehler dafür, dass es mit einem Kniff möglich war, alle passiven Fertigkeiten des eigenen Helden gleichzeitig zu aktivieren und diesen Status auch bei einem erneuten Log-In beizubehalten. Auch wenn Blizzard Entertainment davor warnte, den Exploit auszunutzen, war eigentlich absehbar, dass sich zahlreiche Spieler die Gelegenheit, sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen, nicht entgehen ließen.

Die Quittung folgte prompt. Nachdem Blizzard Entertainment kürzlich versicherte, dass hinter den Kulissen bereits an entsprechenden Updates, mit denen die Sicherheitslücken geschlossen werden, gearbeitet wird, ließ das Unternehmen in den vergangenen Stunden den Bannhammer kreisen und bannte zahlreiche „Diablo 3“-Spieler, die sich den besagten Bug zunutze machten.

Während Wiederholungstäter komplett aus der Welt von „Diablo 3“ verbannt wurden, scheint der eine oder andere noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Wie diverse Spieler berichten, wurde im Zuge der Bannwelle lediglich ihr Season 4-Charakter auf Level 1 zurückgesetzt.

Diablo-III---Ultimate-Evil-Edition-Erster-Trailer

Quelle: Reddit

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.