Halo 5 Guardians: Spencer verteidigt fehlenden Splitscreen-Modus
Warum wird "Halo 5: Guardians" ohne Splitscreen-Modus ausgeliefert? Microsofts Phil Spencer klärt uns auf.

Wie sicherlich bekannt sein dürfte, wird „Halo 5: Guardians“ als erster Ableger der legendären Serie keinen Mehrspieler-Modus via Splitscreen unterstützen. Eine Begebenheit, die Phil Spencer, Oberhaupt der Xbox-Sparte, in einem aktuellen Statement noch einmal verteidigte.

Wie dieser ausführt, ging es nicht nur darum, dass die kooperativen Mehrspieler-Modi heutzutage zum größten Teil über Online-Dienste wie das Xbox Live-Netzwerk gespielt werden, darüber hinaus schrieben sich die Entwickler von 343 Industries das Ziel auf die Fahnen, mit „Halo 5: Guardians“ ein visuell möglichst beeindruckendes Erlebnis auf den Bildschirm zu zaubern.

Spencer weiter: „Meiner Meinung nach ging das Team diesen Kompromiss auf Basis der Dinge, die auf dem Markt geschehen, und auf Basis der Sachen, die sie umsetzen wollten, ein. Ich liebe den nostalgischen Charme des Sofa-Coops, den Halo in der Vergangenheit versprüht hat. Allerdings bin ich mir auch im Klaren darüber, wie das beschäftige Leben der Menschen in der Realität aussieht.“

„Es ist nicht mehr so einfach, die Menschen in den gleichen Raum zu bekommen. Das ist einer der offensichtlichen Vorteile, die von Xbox Live geboten werden“, heißt es abschließend.

„Halo 5: Guardians“ wird ab 26. Oktober exklusiv für die Xbox One erscheinen und in Form verschiedener Versionen erhältlich sein. Diese stellte uns Microsoft kürzlich vor.

Halo 5 Guardians - Bild 78

Quelle: GameSpot

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.