Star Wars Battlefront: Kein Serverbrowser auf den Konsolen
Electronic Arts hat ein paar Informationen zum Server-System von "Star Wars: Battlefront" in den Umlauf gebracht. Demnach wird es auf den Konsolen keinen Serverbrowser geben. Die Spieler werden anhand ihrer Skills automatisch einer Partei zugewiesen.

Gestern gaben DICE und Electronic Arts bekannt, dass „Star Wars: Battlefront“ im Oktober dieses Jahres einem Beta-Test unterzogen wird. Zugleich gab es Informationen zu einem neuen Modus und zur Companion-App. Im Anschluss an die Ankündigung wurden die Entwickler im Reddit-Forum gefragt, ob die Konsolen-Versionen des Online-Shooters einen Server-Browser mit sich bringen.

Für die Antwort sorgte Matthew Everett, der als Community-Manager bei Electronic Arts arbeitet. Laut seiner Aussage wird „Star Wars Battlefront“ auf den beiden Konsolen PlayStation 4 und Xbox One keinen Server-Browser bieten. Stattdessen setzen die Entwickler von DICE bei diesen Versionen auf ein neues Matchmaking-System, das auf den Fertigkeiten der Spieler basieren soll.

Darüber hinaus wird es ein noch nicht näher beschriebenes Party-System geben, was bedeutet, dass man sich mit einer Gruppe (Freunde und Bekannte) für die Multiplayer-Schlachten anmelden kann. Bestätigte Informationen zur PC-Version von „Star Wars: Battlefront“ gibt es noch nicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.