Login

PlayStation Vita: Zur Zeit keine First-Party-Titel in Arbeit – Fokus liegt auf der PS4

PlayStation Vita: Zur Zeit keine First-Party-Titel in Arbeit – Fokus liegt auf der PS4

Laut Sonys Masayasu Ito konzentrieren sich die internen Studios auf die PlayStation 4, während die Software-Unterstützung auf PlayStation Vita den Third-Party-Partnern überlassen wird.

Während Sony Computer Entertainment den Markt der Heimkonsolen mit der PlayStation 4 derzeit nach Belieben dominiert, gelang es bei den Handhelds auch im zweiten Anlauf nicht, Nintendo ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Während PlayStation Vita zumindest in Japan solide Absatzzahlen verbucht und in regelmäßigen Abständen mit neuen Titeln bedacht wird, sieht es im Westen leider sehr mau aus. Wie Sony in Person von Senior Vice President Masayasu Ito zu verstehen gab, wird sich daran auf absehbare Zeit auch nichts ändern, da man sich dazu entschlossen habe, PlayStation Vita vorerst nicht mit weiteren First-Party-Produktionen zu unterstützen.

Stattdessen werde Sony Computer Entertainment lediglich neue Farbvarianten des Handhelds ins Rennen schicken, während die Software-Unterstützung den Third-Party-Partnern überlassen wird. "Zur Zeit befinden sich keine Titel unserer First-Party-Studios für PlayStation Vita in Entwicklung", wird Ito zitiert.

"Da die Third-Party-Entwickler viel mit PlayStation Vita arbeiten, besteht die Strategie von Sony Computer Entertainment darin, sich auf die PlayStation 4 als neue Plattform zu konzentrieren."

PS Vita (5)

Quelle: Play3

Auch interessant

24   Kommentare  

  • Mehico Taco Boy

    Wie man an der Halo 5 News sieht könnte man meinen, dass uns bald eine ähnliche News von Microsoft erwartet:

    "Xbox One: Zur Zeit keine First-Party-Titel in Arbeit – Fokus liegt auf den PC"

    ¡Tragico!


    1. TheElderGod

      Sony wollte die Totgeburt doch weiter unterstützen. Naja, wenigstens gibt es ja noch Indie-Spiele 😉


  • SuperMario2103

    Echt Schade. Die Vita hat soviel Potenzial und hatt mit Launch Titeln wie Resistance und Uncharted und später noch mit dem besten Ableger der Killzone Reihe so ein gutes Lineup….aber dabei ist es dann leider geblieben.
    Wenn Sony einfach da drauf aufgesetzt hätte und einfach mehr Exklusiv Titel raus gehauen hätte (meintewegen auch Spin Offs zu Großen Serien, so wie damals mit den PSP Ablegern von God of war). Stattdessen kriegt man immer wieder leere Versprechungen wie die Vita ist noch nicht Tod etc. etc. ……aber man sieht ja wieder anhand solcher Meldungen das sie wenn auch nicht komplett Tod aber doch nur noch dahin vegitiert. Schade drum.


    1. VV6

      Mit der Politik haben sie die nächste Generation- sofern es nochmals eine geben sollte – mit einer stark Last belegt. Wer würde denn jetzt noch einmal einen Handheld von Sony kaufen, wenn die Unterstützung so dürftig ausfällt. Immerhin ist die Vita noch heute technisch der beste Handheld auf dem Markt.


  • Alfonsomalmonso

    Nutze die Vita fast ausschließlich für Indie/Mini-Games also find ich das nicht mal schlimm. Gravity Rush, Killzone usw. waren zwar gute Spiele. Wirklich zocken will ich aufwendige "AAA Titel" aber eh auf der PS4 an einem vernünftigen TV. Also schön weiter 2 Kostenlose Indies im Monat über PS+ und ich bin zufrieden.


  • Tairel

    Allerdings hat es Sony auch versäumt eine Marke auf das System zu bringen welche must have wäre. Nintendo hat mit Pokemon und Monster Hunter einfach die IP´s die es braucht um auf dem portablen Markt erfolgreich zu sein.


  • Duisburger1983

    Bin ich froh das ich meine Vita schon vor Monaten verkauft hab.
    Schade das Sony sie so langsam und qualvoll sterben lässt.
    Ich würde mir wohl auch keine tragbare Konsole von Sony mehr kaufen. 🙁


    1. Shadowconker986

      Und später beisst du dir in den Arsch wenn das Ding wertvoll wird, weil keiner sie haben wollte. ^^


  • DerRaser

    This is for the Players…so lange er dafür bezahlt..wie schön Sony an seine Produkte glaubt, jetzt bekommt die Vita einen Platz neben dem Move Controller, am besten hält man schon ein eckchen Frei für Playstation VR


    1. Alfonsomalmonso

      Der Move-Controller wird für PSVR verwendet. Wenn du trollen willst dann bitte vorher Informieren -.-


      1. DerRaser

        @Alfonsomalmonso
        Schön…dann wird Move ja endlich mal benutzt…hat man also vor JAAAAHREN, schon für VR Entwickelt hehe
        @supersmash91
        Was meinst du denn? 500 Moorhuhn Indie Games?
        Kann man auch auf einem 100 Euro Handy Zocken ^^


      2. supersmash91

        @ Raser:
        Ganz ehrlich? Dafür was uns im Vorfeld versprochen wurde und nicht eingehalten wurde, hielt MS ja eh lange und eisern an Kinect fest. Naja… Man war ja auch selbst schuld ("Kinect und die One sind untrennbar!", "Da Kinect jeder Konsole beiliegt, erwarten uns schon in naher Zukunft besondere Games, die den Fokus auf diese legen!", "Ein Killerfeature!", etc.).
        Was es ihnen eingebracht hat sieht man ja. 😉


      3. supersmash91

        Edit @ Raser:
        Die Movecontroller wurden in der Tat auch im Hinblick auf PSVR entwickelt, gab da sogar mal ein Interview mit Shu (wenn ich mich nicht irre).


      4. VV6

        Move und auch Kinect sind beide tot! Auch die PSVR wird Move nicht wiederbeleben. Eher glaube ich, dass PSVR nicht aufpassen muss auf eben diesem Schlachtfeld der Gefallenen sein Ende zu finden.

        Diesem ganzen VR-Hype kann ich absolut gar nichts abgewinnen und wenn ich bedenke, dass 3D sich nur dank der Filmindustrie hält und selbst hier schon die Spieleentwickler keine Zukunft sehen, frage ich mich warum man auf ein solch sündhaft teures Abenteuer wie VR-Brillen setzt, wo die meisten einen 3D-Fernseher besitzen und der Ausflug ins 3D-Zeitalter viel günstiger umzusetzen wäre.

        Warum sollten sich die VR-Brillen mehr behaupten als die 3D-Brillen am TV? Sicher wird das 3D-Erlebnis intensiver. Doch wird das den meisten eher verwehrt bleiben, da sie die Investition einfach scheuen werden. Der Konsolenmarkt ist ein Casualmarkt, der nur eine Hand voll Verrückter hervorbringt, die jeden Trend mitgehen und bezahlen.

        Die Vita hatte viel größeres Potential als Move, Kinect und PSVR und auch diese wird von Sony fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Die PS-Vita war und ist eine sehr gute Plattform für Indipendent-Games und Experimente wie Thomas was alone usw. Somit glaube ich, wird die Konsole auch weiterhin noch viele Fans haben und diese auch nicht enttäuschen.


  • m0rpheus

    Einfach nur schade, dass die PS Vita nie wirklich ausgereizt bzw anständigen Support bekommen hat.

    Werde sie aber trotzdem nicht verkaufen ^^


Comments are closed.

Zum Thema

  • PlayStation Vita: Sony möchte den Handheld-Markt offenbar nicht aufgeben

    vor 2 Monaten - Wie John Kodera, das neue Oberhaupt von Sony Interactive Entertainment, in einem aktuellen Interview andeutete, möchte das Unternehmen den Handheld-Markt kein...
    13
  • PlayStation Vita: Einstellung der Game Cards gilt nicht für Japan

    vor 2 Monaten - Zumindest in Japan soll die PlayStation Vita weiterhin mit Game Cards unterstützt werden. Die Bestätigung erfolgte, nachdem das Ende der Game Cards in Europa ...
  • PlayStation Vita: Der Retail-Release von Spielen im Westen wird 2019 eingestellt

    vor 2 Monaten - Wie Sony Interactive Entertainment bekannt gab, wird die Produktion von PlayStation Vita-Cartridges zumindest im Westen eingestellt. Ab dem 1. April 2019 ist de...
  • PlayStation Vita: Firmware-Update 3.68 veröffentlicht

    vor 3 Monaten - Die PlayStation Vita hat nach längerer Zeit mal wieder ein neues Firmware-Update erhalten. Es hebt die Systemsoftware auf die Version 3.68 an und brachte offen...
  • PS Vita: Sony ist von dem Potenzial im Handheld-Markt nicht überzeugt

    vor 10 Monaten - In einem aktuellen Interview hat sich der Sony Interactive Entertainment-CEO Andrew House bezüglich des Potenzials auf dem Handheld-Markt zu Wort gemeldet und ...
    14