Shenmue 3: Abstriche bei der Grafik
Yu Suzuki konzentriert sich momentan mehr auf das Story-Telling von "Shenmue 3" als auf eine möglichst herausragende Grafik. Der simple Grund liegt darin, dass die finanziellen Möglichkeiten beschränkt sind und man lieber ein interessantes Spiel gestalten möchte. Erscheinen wird "Shenmue 3" voraussichtlich in zwei Jahren.

„Shenmue 3“ zählt zu den Spielen, die erfolgreich über Kickstarter finanziert wurden. Fast 70.000 Unterstützer ließen mehr als sechs Millionen Dollar einfließen. Das ist zwar eine Menge Geld, aber längst nicht genug, um „Shenmue 3“ auf einen bestmöglichen Stand zu bringen. Laut Yu Suzuki ist das Team derzeit damit beschäftigt, das Story-Telling zu verfeinern und all das auszuarbeiten, mit dem „Shenmue 3“ interessant gestaltet werden kann. Diese Dinge seien wichtiger als eine überragende Grafik.

Zwar könne man im Fall von „Shenmue 3“ auch eine Bombast-Grafik erschaffen, so Suzuki weiter, aber in diesem Fall wären mehr Finanzmittel notwendig. Bei der Entwicklung von „Shenmue 3“ müssen die Entwickler jedoch zwingend mit dem Geld auskommen, das unter anderem über die Kickstarter-Kampagne zusammenkam. Letztendlich sei es weniger Geld als bei den Vorgängern, allerdings betonte Suzuki, dass man definitiv ein gutes Spiel abliefern werde.

„Mit ein wenig mehr Geld könnte ich mehr tun“, so Suzuki. „Das Spiel selbst wird keine überragende Grafik bieten – sehr viel Geld fließt in diesen Tagen in diesen Bereich. Aber wenn wir bei der Grafik ein paar Kompromisse eingehen und mehr in die Story stecken, können wir ein gutes Spiel entwickeln. Die wichtigste Sache für mich ist die, das Spiel interessant zu gestalten und etwas daraus zu machen, was die Leute spielen möchten.“

Veröffentlicht wird „Shenmue 3“ voraussichtlich Ende 2017. Laut Suzuki ist Kickstarter nicht die einzige Einnahmequelle. Auch Sony und Shibuya Productions investieren in den Titel. Zudem können sich die Spieler weiterhin via PayPal an der Finanzierung beteiligen. Je mehr Geld dem Team zur Verfügung steht, desto hübscher wird „Shenmue 3“ offenbar.

Quelle Eurogamer

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.