Battlefield 4: Legacy Operations-DLC erscheint Ende 2015 und neues Video-Material
"Battlefield 4" erhält gegen Ende des Jahres Download-Nachschub. Dazu zählt auch eine Neuauflage der aus "Battlefield 2" bekannten Map "Dragon Valley". DICE hat ein Video und weitere Informationen veröffentlicht.

„Battlefield 4“ hat zwar schon mehr als zwei Jahre auf dem Buckel, unterstützt wird der Titel von Electronic Arts und DICE aber nach wie vor. Neben dem geplanten Holiday-Update wird der Shooter gegen Ende dieses Jahres auch mit dem neuen „Legacy Operations“-DLC versorgt. Kosten fallen nicht an, denn ihr erhaltet die Erweiterung, die unter anderem die neu aufgelegte Map „Dragon Valley 2015“ mit sich bringt, als Geschenk.

Die Karte erhaltet ihr nicht zufällig, denn sie wurde im Vorfeld von der Community im Rahmen eines Votings zugunsten einer Neuauflage ausgewählt. „Dragon Valley 2015“ wird aber nur für PlayStation 4, Xbox One und PC zur Verfügung gestellt, da DICE an die Grenzen des Machbaren gehen wollte. Der neu aufgelegte Schauplatz ist größer als alle anderen Karten, die es bereits für „Battlefield 4“ gibt.

Aber auch der Support der PS3- und Xbox 360-Versionen von „Battlefield 4“ wurde noch nicht eingestellt. Auch in Zukunft sollen Updates für die etwas betagte Hardware zur Verfügung gestellt werden. Beim Spielen der neuen Karte werde man aber den Unterschied bemerken und erkennen, dass so etwas nicht für die Old-Gen möglich war.

Bei der Neuinterpretation des Klassikers wurde das Terrain in vertikaler Hinsicht ausgebaut, sodass es einem realen chinesischen Flusstal näher kommt. An den zerstör- und reparierbaren Brücken mussten weniger Änderungen vorgenommen werden. „Es war einfach klar, dass sie in die Karte gehören, schließlich spielte dieses taktische Element schon im Original eine wichtige Rolle, besonders für gepanzerte Landfahrzeuge.“

Die Karte „Dragon Valley 2015“ wird im kostenlosen “Battlefield 4: Legacy Operations”-DLC enthalten sein. Zusammen mit dem Feiertags-Update soll er später in diesem Jahr zur Verfügung gestellt werden.

Quelle: play3.de

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.