Hideo Kojima: Neues Studio bei Sony? – Update
Ist Hideo Kojima künftig ein Teil des Sony-Konzerns? Berichten zufolge befinden sich der Game-Designer und der japanische PS4-Hersteller derzeit in Gesprächen, aus dem ein eigenes Studio hervorgehen soll.

Seit einigen Monaten ist bekannt, dass Konami und Hideo Kojima ab Ende Dezember 2015 getrennte Wege gehen werden. Während der japanische Publisher bereits zu verstehen gab, dass es auch nach der Trennung mit der „Metal Gear“-Reihe weitergehen wird, ist unklar, mit was sich Hideo Kojima künftig beschäftigen möchte. Aber es gibt ein erstes Gerücht zu diesem Thema. Zudem heißt es, dass der Game-Designer Konami am heutigen 15. Dezember 2015 verlassen hat.

Sofern wir einem aktuellen Nikkei-Bericht glauben können, befindet sich Kojima derzeit in Verhandlungen mit Sony. Ziel sei es demnach, zusammen mit dem PS4-Hersteller ein neues Studio zu gründen, in dem fortan auch ehemalige Mitarbeiter von Kojima Productions arbeiten würden. Sollte das Gerücht stimmen, wäre der „Metal Gear“-Schöpfer in Zukunft ein Mitarbeiter von Sony und würde exklusiv für die PlayStation-Systeme entwickeln. Bestätigt ist allerdings noch nichts.

Für Negativschlagzeilen sorgte Konami im Rahmen der Game Awards 2015. Berichten zufolge war es Hideo Kojima untersagt, den Preis für “Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain” anzunehmen oder die Show gar zu besuchen. Statt Hideo Kojima nahm Kiefer Sutherland, der Synchronsprecher hinter Big Boss, den Preis entgegen.

Update: In einer weiteren Übersetzung klingt die Situation deutlich anders. Demnach entsteht das neue Studio von Kojima unabhängig von Sony, allerdings soll sich der Game-Designer mit Sony in Gesprächen befinden (Neogaf-Übersetzung) oder zumindest die Absicht haben, Spiele für Konsolen wie die PlayStation zu entwickeln (Twitter-Hinweis).

Quelle: Nickkei (via Gamespot)

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.