Just Cause 3-Tipps: Der ultimative Einsteiger-Guide
Egal ob ihr "Just Cause 2" gespielt habt oder nicht. Diese Einsteiger-Tipps sind ein hilfreicher Start in "Just Cause 3". Lest nach welche Anfängerfehler ihr vermeiden solltet und wie ihr schon zu Beginn schnell euer Ziel erreicht und anschließend zerstört.
Just Cause 3-Tipps: Der ultimative Einsteiger-Guide
Es wird Zeit für das ganz große Chaos!

In diesem Einsteiger-Guide werdet ihr Stück für Stück in die Grundlagen von „Just Cause 3“ eingeführt. Darüber hinaus erhaltet ihr wertvolle Tipps, die euch auch dann weiterhelfen, wenn ihr das Spiel schon recht gut beherrscht. Damit ihr durchweg eure Zeit effizient nutzt, zeigt euch dieser Guide, wie ihr in „Just Cause 3“ Aufgaben sinnvoll verbindet und aus was ihr achten solltet, um alle Vorteile voll auszunutzen.

Ein Mann aus Stahl

Stehen euch in „Just Cause 3“ ein paar Duzend Soldaten gegenüber, kann das zu Beginn schon einschüchternd wirken. Begreift ihr ein paar grundlegende Muster, fällt euch das Leben allerdings deutlich leichter. Rico ist eine Ein-Mann-Armee!

man

Ihr seid stärker als ihr womöglich vermutet

Auch wenn es sich bei „Just Cause 3“ um einen Third-Person-Shooter handelt, ist dieses Gameplay-Element eher nebensächlich. Ja, ihr könnt auf eure Feinde schießen und sie schießen auf euch, doch es ist nicht notwendig, sich ihnen rasch zuzuwenden. Rico hält nämlich deutlich mehr aus als übliche Genre-Helden. Da es „Just Cause 3“ viel mehr um Zerstörung, Chaos und Kreativität geht, konzentriert euch auch darauf.

Seid ihr beispielsweise damit beschäftigt, eine Polizeistation einzunehmen und geratet dabei in die Schusslinie eurer Feinde, müsst ihr nicht zwingend zurückschießen. Oftmals ist es sinnvoller, euch per Greifhaken in die Luft zu begeben und weiter eure Ziele zu verfolgen.

Seht es so: Für das Erledigen von einzelnen Soldaten bekommt ihr keinerlei Belohnung. Widmet ihr euch allerdings euren derzeitigen Zielen, bringt euch das im Spiel voran. Und wenn ihr eine Stadt oder auch eine Militärbasis komplett eingenommen habt, verschwinden die Gegner sowieso von alleine. Auf eure Feinde zu schießen ist also nur dann wirklich notwendig, wenn ihr ansonsten keinen Ausweg seht.

Keine Munition?

Auch wenn ihr sparsam mit eurer Munition umgeht, kann es vorkommen, dass ihr plötzlich nur noch Klick hört. Sollte das einmal der Fall sein, gibt es keinen Grund zu Panik. Benutzt einfach euren Greifhaken, um eure Gegner zu töten. Durch das Verbindungsseil hängt ihr Soldaten an Bäume, Wände oder aneinander. Wenn ihr euch geschickt anstellt, gehen sie dabei drauf und wenn nicht, sind sie meistens zumindest handlungsunfähig. Lauft ihr über Leichen, bekommt ihr automatisch wieder Munition. Zudem steht in allen Polizeistationen und Militärbasen ein Waffenschrank, der eure Granaten und die Munition wieder auffüllt.

Unterm Strich werdet ihr schnell feststellen, dass „Just Cause 3“ sehr wenig Wert auf gängige Shooter-Mechaniken legt. Euer Greifhaken ist die eigentliche Waffe. Sogar Helikopter sind kein Problem, wenn ihr sie durch euer Seil mit dem Boden oder einem Gebäude verbindet und die Verbindung rasch zusammenzieht. Trefft ihr auf einen Panzer, dann übernehmt ihn doch, anstatt ihn zu zerstören – bei Helikoptern ist das natürlich auch möglich. So gut wie jede Situation könnt in „Just Cause 3“ könnt ihr dank eures Greifhakens zu eurem Vorteil drehen.

Fortbewegung 2.0

Um von A nach B zu kommen, steht euch in „Just Cause 3“ neben Fahrzeugen, Flugzeugen und Booten vor allem eure eigene Ausrüstung zur Verfügung. Rico verfügt über einen Wingsuit, einen Fallschirm und seinen berühmten Greifhaken.

Enter the Haken

Solltet ihr bisher keinen Teil der „Just Cause“-Reihe gespielt haben, dann durchlauft in jedem Fall das Tutorial. Doch auch danach solltet ihr viel herumprobieren, um eure Ausrüstung gut kennen zulernen. Deren Grundstein ist euer Greifhaken. Schießt ihr diesen an ein weit entferntes Ziel, werdet ihr automatisch in diese Richtung gezogen. Durch einen Knopfdruck öffnet ihr den Fallschirm und seit sofort in der Luft. Diesen Ablauf solltet ihr verinnerlichen, da er euch oftmals aus brenzligen Situationen hilft. Ihr könnt auch schnell eine große Distanz überbrücken, wenn ihr aus der Luft wieder einen Punkt per Haken fixiert, euch hinzieht und dann wieder den Fallschirm öffnet.

air

Fallschirm

Euer Fallschirm ist super geeignet, wenn ihr aus der Luft agiert. Gerade beim Einnehmen von Militärbasen oder Polizeistationen, ist es am sichersten, wenn ihr das Ziel in Kreisen umfliegt und von dort aus das Chaos regnen lasst. Ihr könnt Granaten nach unten werfen, Unheil mit eurem Seilwerfer anrichten oder sogar große Geschütze, wie etwas Raketen, auffahren.

Um schnell zu einem Ziel zu gelangen, eignet sich der Fallschirm nur bedingt. Denn eigentlich bleibt ihr fast auf der Stelle. In Kombination mit dem Greifhaken, gewinnt ihr an Höhe, was ein guter Vorteil ist. Doch wollt ihr von dort aus schnell weiter, solltet ihr auf den Wingsuit wechseln. Um am Schluss nicht auf den Boden zu prallen, öffnet ihr wieder den Fallschirm.

Batman für die Revolution

Euer Wingsuit ist wie gesagt sehr Tempo-geladen. Doch so schnell ihr damit seid, so schnell bewegt ihr euch auch auf den Boden zu. Um ein wenig an Höhe zu gewinnen, könnt ihr kleine Sturzflüge machen und anschließend wieder nach oben ziehen. Auf diese Weise könnt ihr deutlich größere Distanzen zurücklegen, als ihr auf den ersten Blick meinen würdet. Um den Wingsuit noch besser zu verstehen, solltet ihr die Herausforderungen absolvieren. Diese trainieren euer Gefühl für den Anzug und verbessern eure Fähigkeiten – auch durch die Mods, die ihr bei Erfolg erhaltet. Habt ihr euren Wingsuit so richtig im Griff, dann könnt ihr diesen sogar beinahe unbegrenzt nutzen. Schießt immer wieder auf den Boden mit eurem Greifhaken, um erneut Schwung zu holen. Dadurch gewinnt ihr wieder an Höhe und könnt so noch länger in der Luft bleiben. Eine schnelle Art zu reisen, die allerdings etwas Übung bedarf.

Schnellreisen

Damit ihr künftig nicht für jede größere Strecke einen Krampf vom Fallschirm-öffnen bekommt, solltet ihr die ersten paar Story-Mission von „Just Cause 3“ erledigen bevor ihr die Welt erkundet. Auf diese Weise könnt ihr die Schnellreise-Funktion nutzen. Diese ist allerdings nur begrenzt einsetzbar und erfordert Leuchtfakeln. Sollten euch Leuchtfakeln ausgehen, besucht einfach eine Garage oder wahlweise anderen Ort, der auf der Karte das Leuchtfakelsymbol zeigt. Zündet ihr alle 49 Rebellenschreine an, dürft ihr fortan die Schnellreise komplett gratis nutzen. Wo genau ihr alle Rebellenschreine in „Just Cause 3“ findet, zeigen wir euch natürlich auch.

Explosionen aufs Haus

Es ist euch sicher nicht entgangen, dass es in „Just Cause 3“ hauptsächlich um Zerstörungen mittels großer Explosionen geht. Doch wie löst ihr diese am besten aus? Da wäre zum einen die Möglichkeit, eure Seile zu nutzen, um das Zielobjekt umzukippen. Je nach Objekt ist das eine schnelle und saubere Möglichkeit. Bei manchen Zielen geht es noch schneller, wenn ihr mir mit euren Waffen darauf feuert. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ihr es mit kleinen Stromkästen zu tun habt. Handelt es sich um große Objekte, sind beide Varianten sehr mühsam. Daher solltet ihr hier auf euer C4 zurückgreifen. Von diesem habt ihr glücklicherweise eine unbegrenzte Menge dabei.

ex

C4 kann aber so viel mehr, als euch nur bei großen Zielen bei der Zerstörung zu helfen. Auch als Spielzeug eignet es sich in „Just Cause 3“. Klebt ihr beispielsweise ein paar Päckchen an ein Auto und lasst dieses in eine gegnerische Basis rollen, habt ihr eine 1A-Autobombe. Auch Tiere werden schnell zu unscheinbaren Minen. Und eure Gegner werden explodieren vor Freude, wenn ihr es an ihnen testet. Seid nicht sparsam, denn C4 gibt es so viel ihr möchtet.

Hoffentlich konnte euch dieser Guide den Einstieg im Spiel erleichtern. Es warten noch weitere Guides auf euch, die euch das Leben in „Just Cause 3“ erleichtern. Zum Beispiel erfahrt ihr, wie ihr in „Just Cause 3“ am schnellsten Städte befreit oder auch wie wie ihr eure Airdrops sinnvoll einsetzt. Zu den Sammelgegenständen und Herausforderungen in „Just Cause 3“ stehen ebenfalls umfangreiche Guides zur Verfügung.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.