Login

FIFA 16: 8.000-Dollar-Rechnung von Microsoft erstattet

Autor:
FIFA 16: 8.000-Dollar-Rechnung von Microsoft erstattet

Mikrostransaktionen können recht teuer werden, wie ein kanadischer Vater nach einem Blick auf sein Konto erfahren musste. Sein Sohn hatte die Kreditkarte der Familie dazu genutzt, um in "FIFA" unzählige Mikrotransaktionen abzuschließen. Dank Microsoft nahm das Familiendrama ein gutes Ende.

Vor einigen Tagen berichteten wir von einem 17-jährigen kanadischen Teenager, der es mit Käufen innerhalb der Fußballsimulation "FIFA" schaffte, die Kreditkarte seines Vaters einen Tag vor Heiligabend um 7,625.88 Dollar zu erleichtern. Vorherige Käufe über die Xbox-Plattform ließen die Summe sogar auf 8,206.43 Dollar ansteigen.

Der Vater erklärte beim Bekanntwerden der recht hohen Investition in FIFA Points: “Er ging davon aus, dass es im Spiel eine einmalige Gebühr sei. Ihm geht es genauso schlecht wie mir, da er zu keinem Zeitpunkt glaubte, dass er für jede Transaktion aufs Neue bezahlen muss.” Nachdem der Vater die Kreditkartengesellschaft kontaktierte, aber keine für ihn befriedigende Antwort bekam, beschwerte er sich bei Microsoft.

Auch die Redmonder blieben zunächst hart. Nachdem die Meldung über die 8.000 Dollar-Rechnung weltweit die Runde machte, korrigierte Microsoft die Position und erstattete der Familie den nicht unerheblichen Betrag. Im Fazit ließ der Vater nochmals durchblicken: "Ich hoffe, dass damit genügend Leute gewarnt wurden. Es ist kein Spiel mehr, wenn es eine ganze Familie in Mitleidenschaft ziehen kann. […] In meinem Haushalt wird es nie mehr eine Xbox oder irgendein anderes Spielsystem geben."

Es könnte aber auch helfen, die Kreditkarte sicher aufzubewahren.

Quelle: CBA

Auch interessant

30   Kommentare  

  • DeinTeddybaer

    So ist richtig, andere für die eigene Blödheit oder die des Kindes verantwortlich machen…


    1. Serginho

      Total falsch. Wenn der Junge (17!!!) zu dumm ist um Mikrotransaktionen zu verstehen, hätte ich den bluten lassen. Das wäre ihm und anderen eine Lehre gewesen. Vor allem kann ich mir nicht vorstellen, dass der das nicht kapiert hat. Das war einfach ne Dreistigkeit seinerseits und die Eltern haben es aus Verzweiflung (wer bezahlt gerne 8.000€ einfach mal so für "nichts") auf seine Unzurechnungsfähigkeit geschoben.


      1. DeinTeddybaer

        Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher. Hast du meine Ironie nicht erkannt oder ich deine nicht?


      2. Mehico Taco Boy

        Dies wird nun vielleicht einige schockieren, aber ich muss zugeben, dass ich kein Microsoft-Fan bin. Yayayayaya!

        Dennoch muss ich sagen, dass Microsoft hier gut gehandelt haben. Natürlich ist es die Schuld des Jungen und teilweise auch der Eltern, dennoch macht jeder einmal Fehler. Vor allem mit 17 Jahren stellt man sehr leicht dumme Sachen an. Es wäre doch sehr tragisch, wenn die Familie durch solch einen Unsinn in eventuelle finanzielle Schwierigkeiten gerät. 8000$ Schulden können sowohl die Zukunftspläne des Jungen als auch die gegenwärtige Existenzsicherheit der gesamten Familie gefährden – abhängig vom Wohlstand und/oder bereits vorhandener Schuldenstand. Ayayayay!

        Die Familie ist auch so mit einem blauen Auge davon gekommen und der Junge hat sicherlich seine Lektion gelernt. Im Grunde zeigt die ganze Sache nur, warum Mikrotransaktionen nichts in einem Vollpreis-Titel zu suchen haben. Es ist eine fragwürdige Geschäftsform, die vor allem darauf aus ist, jungen und naiven Menschen das Geld nach und nach aus der Tasche zu ziehen. ¡Tragico!


      3. Nyan Cat

        Mehico ist kein Xbox-Fan? Ist ja schockierend! Aber ich gebe dir recht, Mikrotransaktion sollen nicht in Vollpreistiteln enthalten sein und erst recht nicht in einem Modus wie FUT. Das Spiel lebt ja von Spielern, Verträgen etc., die man mit Packs öffnen kann und wenn man das mit realem Geld bezahlen kann, dann ist die Balance kaputt und andere haben einen Vorteil. Und EA macht mit Wucherpreisen aka Mikrotransaktion einen Riesen Gewinn.


      4. Serginho

        @Teddy – nein ich habe deine Ironie erkannt 🙂 "Total falsch" war darauf bezogen, dass das Geld rückerstattet wurde. Den Bengel würde ich bluten lassen.


  • DerBabbler

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, na in dem Fall wird Dummheit auch noch belohnt. Muss er eigentlich jetzt alle Mikrotransaktionen zurück geben?


  • Nyan Cat

    "[…] In meinem Haushalt wird es nie mehr eine Xbox oder irgendein anderes Spielsystem geben.”

    Was hat die Konsole damit zu tun? Die Person war einfach selten dämlich und entweder benutzt man die Kindersicherung, die Option beim Abschluss der Zahlung ein Passwortes einzugeben, wie oben beschrieben die Kreditkarte Sucher aufzubewahren bzw. nicht im Konto zu speichern oder einfach mal Lesen lernen.

    Das ist ziemlich nett von Microsoft, doch die Aussage vom Vater ist selten dämlich. Genau so könnte ich sagen, ich hab jemanden 37 mal in die Brust gestochen und wusste nicht, dass das Menschen tötet.


  • Duisburger1983

    Sorry aber ich kann nicht Checken wie hohl hier einige Leute sind und noch versuchen das zu recht fertigen.
    Alleine das es möglich ist in einem Vollpreis Spiel noch 8000$ auszugeben ist eine absolute frechheit.
    Natürlich hat der Junge das Extra gemacht und genau gewusst was er tut und denoch sollte sowas verboten werden!
    Das ist doch ein Witz das sowas überhaupt möglich ist und an dreistigkeit nicht zu übertreffen.
    Ich jedenfalls werde sowas nie unterstützen und auch nur 1Cent für Microtransaktionen ausgeben.
    Kann den Vater auch als Volblut Gamer sehr gut verstehen und naxhvollziehen dass er nach so nem Erlebnis keine Konsole mehr im Haus will.


    1. DeinTeddybaer

      Auch wenn Mikrotransaktionen generell Mist sind, muss man niemanden in Schutz nehmen, der dumm genug ist, nicht selbst drauf zu achten.


      1. Duisburger1983

        Klar stimmt das auch mit seiner Dummheit, aber eben grade weil Jungendliche unter 18 Jahren oft Dummheiten machen ohne sich gedanken über die Konsequenzen zu machen, finde ich das sowas Verboten gehört und jeder erstellte Account mit ner Personalausweiß Kopie auf seine volljährigkeit hin überprüft gehört.
        Normalerweise sollte das auch so unter 18 Verboten werden, da selbst Kinder sich von ihrem Taschengeld ohne Erlaubnis schon Guthaben Karten für Xbox, Ps4, itunes, GooglePlay usw kaufen können um damit ihr Geld für Virtuellen Mist ausgeben können ohne das die Eltern damit einverstanden sind.
        Das ganze Microtransaktionen System passiert ja nur darauf Kinder und dumme Menschen auszunehemen. 🙁
        Das einzige wo ich das durch gehen lassen würde ist wenn das Spiel ab 18 ist, der Account auf volljährigkeit überprüft ist und das Spiel Kostenlos angeboten wird weil man noch soviel Geld ausgeben kann.
        In Vollpreis spielen find ich es echt frech.
        Am schlimmsten sind da aber Mobile Games wo Kinder echt dinge bis 100€ kaufen können und dafür quasi einen scheiss bekommen. X(


    2. Gorbi

      @Duisburger: Da bin ich eigentlich bei dir. Ich denke die Familie hat des Geld nur zurückgegeben um einer Klage aus dem Weg zu gehen.

      Allerdings glaube ich nicht, dass die Familie eine Klage gewonnen hätte. Der dümmliche Sohn muss mindestens 160x das 50€ Paket gekauft haben. Und man bekommt es schon angezeigt, dass man gerade im Begriff ist Geld auszugeben.

      Was will der Sohn gedacht haben? Paket Points für 50€ gekauft und man kann es so oft man will laden? Das ist einfach nicht möglich so dumm zu sein.


      1. Duisburger1983

        Eigentlich ist es egal was er gedacht hat und das es sein Fehler war steht auch ausser Frage, denoch ist es nicht inordnung das man unter 18 überhaupt soviel Geld ausgeben kann und es nicht mal eine Sicherung oder ähnliches gibt.
        Für mich sind diese Microtranaktionen der Gipfel der abzocke von Kindern und eventuell Spielsüchtigen oder Geistig unreifen Menschen. 🙁
        Wenn das Spiel ab 18 ist, der Account mit Perso verifiziert ist und das spiel selber kostenlos wär dann würd ich da ja noch halbwegs verständniss für haben aber so echt nicht, ganz egal wie Dumm dieser Teenie war.


  • IstanBulls

    Am ARSCH, das ist doch eine inszenierte PR Geschichte..das kann mir keiner erzählen das sowas auch nur Ansatzweise im realen Alltag da draußen jemals funktionieren wird. Zumal dies nun einen Freifahrtschein für sämtliche Nachahmer darstellt, wie gesagt, inszenierte PR Geschichte einer cleveren Marketing Abteilung um MS als Nice Guy darzustellen.Gut durchdacht ,verarschen könnt ihr aber einen anderen.


    1. Duisburger1983

      Sowas passiert leider viel öfter als man denkt.
      So Leute nennt man Wales und die sind quasi der Jackpot für solche Skrupelosen unternehmen (meine damit nicht MS sondern die Spiele Hersteller).


  • Manuke84

    Dann werde ich nun auch mal munter Mikrotransaktionen tätigen und wenn die Schulden hoch genug sind, micht hilflos an die Presse wenden, mich als Opfer darstellen, damit MS es mir erstattet.
    Oh Mist … hab ja keine X-Box. 🙁


    1. Duisburger1983

      Mit dem unterschied das du Garantiert älter bist und kein Teenie mehr.
      Die machen eben Dumme Sachen ohne über die Konsequenzen nachzudenken.


      1. Gorbi

        Wie die kleinen Einstein hier verteidigst?

        Sorry aber wieso habe ich so etwas unglaublich dummes nicht als Kind gemacht? Oder sonst jemand den ich kenne?

        Der Klassiker "er ist doch noch ein Kind" zieht mit 17 irgendwie 0,0


      2. Duisburger1983

        Gorbi das liegt wohl daran das sowas in unserer nie ging.
        Dafür bin ich mir zu 100% sicher das du als Kiddy dafür jemanden kanntest der seinen Eltern dafür Handy rechnungen von paar tausend DM rein gedrückt hat als es neu war und man die kosten nicht so gecheckt hat.
        Da gibt es auch x Beispiele aus unserer Jugend. 🙂


  • DanteLucius

    Wie sagt man doch so schön, wie der Vater so der Sohn. Die Dummheit scheint bei denen in der Familie zu liegen.


  • Duisburger1983

    Ich bin echt mehr als Schockiert wieviele hier auf der Seite den jungen als Idioten hinstellen(was nicht mal so abwegig ist) und es aber auch Vollkommen Ok finden das man mal eben 8000$ in einem Vollpreis spiel ausgeben kann.
    Echt verkehrte Welt.
    Freu mich schon auf eure Gesichter wenn bald alle Spiele 200€ Kosten und man dann aber noch locker 1500€ ausgeben muss um überhaupt halbwegs ordentlich spielen zu können.


    1. Gorbi

      ALTER, er war 17, da darf man schon Auto fahren, vielleicht arbeitet er schon. Sex, Bier, Heiraten, alles kein Problem.


      1. Duisburger1983

        Sag mal checkst du ehrlich nicht worum es geht oder stellst du dich extra so dumm?
        Scheiss auf sein alter und ob er 17, 10 oder auch 99 Jahre alt ist.
        Es geht darum das man überhaupt tausemde € in spielen ausgegeben kann für die man schon bezahlt hat und das die Accounts nicht überprüft werden ob jemand volljährig ist und die Karten Daten identisch mit den Account sind.


  • Ghostface

    Joa, klassicher Fall von Mikrotransaktion-Trap. Es ist doch immer wieder erschreckend, wie leicht es einem minderjährigen Menschen gemacht wird, in die Fängen der raffgierigen Konzerne hinein zu stolpern. Es müssten schon seit jeher viel strengere Restriktionen her, um genau jene Fälle zu vermeiden. Dies wurde aber bis heute versäumt – vermutlich sogar bewusst.
    Anscheinend sah sich die Rechtshilfe der Familie kurz bevor, gerichtliche Schritte einzuleiten, und eventuell sogar ein Exempel an MS zu statuieren. Insofern sah sich MS, obwohl der Rechtsstreit vlt. sogar gewonnen hätte werden können, wohl besser damit beraten, einzulenken. Wenn MS aktuell eines nicht braucht, dann ist es Publicity dieser Art. 😉


    1. Duisburger1983

      Halleluja, wenigstens ein einziger mit Verstand hier auf der Seite.
      Danke für deinen Kommentar.


  • Ghostface

    Mit irgendwelchen Nettigkeiten hat das Ganze jedenfalls nix zu tun. Dahinter steckt eine knallhartes PR-Kalkül, sonst nichts.


  • Kenshigo

    dafür hätte microsoft einen shitstorm verdient!
    zu spamen mit beschwerden mails sollte man die!
    "bei dem spiel wurde mir schlecht,alles ging auf meinen perser teppich,10.000€"
    "hab mich erschrocken und ausversehen meine frau erschossen weil ich in der anderen hand grad mein gewehr geladen hab"
    usw usw
    find ich absolut nicht ok,dummheit schützt vor strafe nicht!


Comments are closed.

Zum Thema

  • FIFA 16: Neues Update erschienen – Behebt Probleme mit Chemie und Fitness im Ultimate Team

    vor 2 Jahren - Die Verantwortlichen von Electronic Arts und EA Vancouver haben nun ein neues Update für die Fußballsimulation "FIFA 16" veröffentlicht, mit dem die Probleme...
  • FIFA 16: Das DFB Pokal-Finale in der Prognose

    vor 2 Jahren - Am heutigen Samstag Abend um 20 Uhr unserer Zeit stehen sich im Finale des DFB Pokals der FC Bayern München und die Borussia aus Dortmund gegenüber. Wie das S...
  • FIFA 16: Gratis über EA Access und Origin Access

    vor 2 Jahren - "FIFA 16" kostenlos spielen: Das gilt allerdings nur für Abonnenten von EA Access und Origin Access. Die Fußballsimulation wurde heute in die Vault aufgenomm...
  • FIFA 16: Für EA Access und Origin Access bestätigt

    vor 2 Jahren - Mitglieder von EA Access und Origin Access können "FIFA 16" bald kostenlos in Angriff nehmen. In die Vault aufgenommen wird die Fußballsimulation am 19. Apri...
  • FIFA 16: Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln in der Prognose

    vor 2 Jahren - Heute treten die Spieler von Borussia Mönchengladbach gegen die Kicker vom 1. FC Köln an. Wie das Spiel ausgehen wird, verrät euch EA Sports mit einer neuen...