Hideo Kojima: Seine Spiele erscheinen immer pünktlich, so der Metal Gear-Schöpfer
Auf dem diesjährigen DICE Summit wehrte sich Hideo Kojima gegen den Vorwurf, dass sich seine Spiele stets verspäten und die Budgets sprengen würden.
All

Wie sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, arbeitet „Metal Gear“-Schöpfer Hideo Kojima mit seinem neuen Studio derzeit an einem neuen Projekt, das aus einer Zusammenarbeit mit Sony Computer Entertainment hervorgehen und sowohl für den PC als auch die PlayStation 4 veröffentlicht wird.

Im Rahmen der diesjährigen DICE Summit verlor Kojima bereits ein paar Worte über sein aktuelles Projekt und versicherte, dass wir es mit einem großen Titel zu tun haben werden. Eine Unterstützung von VR-Systemen wie PlayStation VR oder Oculus Rift sei jedoch nicht geplant. Ergänzend zu diesen Aussagen wehrte sich Kojima gegen den Vorwurf, dass seine Projekt stets Terminpläne und Budgets sprengen würden.

Kojimas Spiele erscheinen laut dem Mastermind stets pünktlich

Kojima dazu: „Zahlreiche Menschen behaupten, dass ich bei der Entwicklung zu viel Geld ausgebe und zu viel Zeit benötige. Aber das ist nicht wahr. Zwar kam mein letztes Projekt Metal Gear Solid 5 fünf bis sechs Monate zu spät, hinsichtlich der Zeitpläne und Budgets habe ich mein Wort aber immer gehalten.“

Und weiter: „Ich benötige zum Beispiel drei bis vier Jahre, um ein Spiel zu machen. Dies ist zu Beginn aber schon so geplant. Ich benötige viel Zeit, weil ich die Teaser selber mache. Selbiges gilt für die Poster und die Verpackung des Spiels. Japanische Entwickler sind bekannt dafür, es mit Zeitplänen locker zu sehen. Meiner Meinung nach haben mich die Menschen in diese Schublade gesteckt. Aber das stimmt einfach nicht.“

Da Kojima in der Regel als Director und Produzent fungiert, müsse er stets den Zeitplan und das Budget im Auge behalten, heißt es abschließend.

Kojima Reedus

Quelle: MCV

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.