Diablo 3: Blizzard schwingt den Bannhammer – Bekannte Streamer unter den „Opfern“
Wieder einmal bannten die Entwickler von Blizzard Entertainment in "Diablo 3" zahlreiche Cheater. Dieses Mal traf es auch den einen oder anderen bekannten Streamer.
PC

In den vergangenen Jahren machten die Entwickler von Blizzard Entertainment immer wieder deutlich, dass sie in regelmäßigen Abständen rigoros gegen Cheater und Betrüger in den hauseigenen Spielen vorgehen werden. Von diesen ist vor allem das Action-Rollenspiel „Diablo 3“ betroffen.

Wie sich einer aktuellen Stellungnahme von Blizzard Entertainment entnehmen lässt, schwangen die Verantwortlichen in den vergangenen Tagen erneut den Bannhammer und sperrten laut eigenen Angaben die Accounts zahlreicher Spieler, die sich verschiedener Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen schuldig machten.

Es traf auch bekannte Streamer

Diese reichen von der Ausnutzung von Exploits bis hin zur Verwendung von Third-Party-Software. In diesem Zusammenhang besonders pikant: Dieses Mal traf es auch diverse bekannte Streamer, die „Diablo 3“ mit ihren Streams einer breiten Masse präsentierten und auf diesem Wege gleichzeitig den einen oder anderen US-Dollar beziehungsweise Euro verdienen.

Der Streamer „Gabynator“ wurde sogar während eines Live-Streams auf Twitch mit dem Hinweis, dass sein Account aufgrund von Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen gebannt wurde, von den Servern geworfen. Laut diversen Berichten auf der Online-Plattform Reddit befindet sich Gabynator damit in prominenter Gesellschaft, da es noch weitere Streamer oder sogar komplette Clans getroffen haben soll.

Quelle: Reddit

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.