Battlefield 4: 50 Prozent mehr aktive Spieler als Battlefront
"Battlefield 4" zählt zu den Spielen, die auch Jahre nach dem Launch intensiv genutzt werden. Bei "Star Wars Battlefront" und "Battlefield Hardline" sieht die Sache etwas anders aus, wie ein aktueller Vergleich zeigt.

„Battlefield 4“ steht bei den Spielern weiterhin hoch im Kurs und wird sogar intensiver genutzt als zwei deutlich später veröffentlichte EA-Spiele. Einer Erhebung von BF4Central zufolge kam der 2013 veröffentlichte Shooter am 22. April 2016 auf 125.000 aktive Spieler, die sich innerhalb von 24 Stunden mit „Battlefield 4“ beschäftigt haben. Ausgewertet wurden die Zugriffe von allen Plattformen aus.

Das im November 2015 veröffentlichte „Star Wars Battlefront“ kam am selben Tag auf nur 80.000 aktive Spieler. Das Interesse am SciFi-Shooter ist demnach schnell abgeflacht. Immerhin fand der Titel 13 Millionen Abnehmer. Noch weniger Spieler kann der im März 2015 veröffentlichte Shooter „Battlefield Hardline“ zum Spielen animieren. Von 25.000 aktiven Usern ist die Rede.

Die Zahlen zeigen recht deutlich, dass die Spieler zumindest langfristig betrachtet eher einen klassischen „Battlefield“-Shooter favorisieren, den sie mit „Battlefield 5“ wahrscheinlich wieder bekommen. Zahlreiche Gerüchte und sonstige Meldungen zum neuen DICE-Shooter halten wir hier für euch bereit.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.