Bungie: Veteran CJ Cowan nimmt seinen Hut
Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, entschloss sich Branchen-Veteran CJ Cowan dazu, den "Halo"- und "Destiny"-Machern von Bungie nach rund 13 Jahren den Rücken zu kehren.

In einer schnelllebigen Branche wie der Videospiel-Industrie dürfte man sich mittlerweile daran gewöhnt haben, dass Programmierer und leitende Angestellte für ein Projekt bei einem Entwicklerteam anheuern und nach dessen Fertigstellung zum nächsten Studio weiterziehen.

Dass es auch anderes geht, verdeutlichte in den vergangenen Jahren unter anderem der Branchen-Veteran CJ Cowan, der im Jahr 2003 beim US-Studio Bungie anheuerte und diesem bis vor Kurzem die Treue hielt. Die Betonung liegt in diesem Fall auf „hielt“, da sich Cowan aktuellen Berichten dazu entschloss, Bungie nach 13 Jahren den Rücken zu kehren.

Noch keine Details zu seiner persönlichen Zukunft

Warum sich Cowan dazu entschloss, Bungie nach 13 Jahren zu verlassen, ist genauso ungeklärt wie die Frage, wohin es ihn als nächstes verschlagen wird. Nachdem Cowans Weg im Jahr 2003 zu Bungie führte, arbeitete er zunächst als Cinematic Designer hinter “Halo 2″. Anschließend zeichnete er als Director of Cinematics für “Halo 3″, “Halo 3: ODST” sowie “Halo: Reach” verantwortlich.

Von November 2015 bis zum seinem Abschied von Bungie im April 2016 war er als Story Creative Lead in die Arbeiten am Mehrspieler-Shooter “Destiny” involviert.

Quelle: GameSpot

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.