Diablo 3: Weitere umfangreiche Bannwelle am Wochenende
Am vergangenen Wochenende schwang Blizzard Entertainment auf den Servern des Action-Rollenspiels "Diablo 3" erneut den Bannhammer. Einmal mehr traf es dabei bekannte Live-Streamer.
PC

In den vergangenen Wochen und Monaten machten die Verantwortlichen von Blizzard Entertainment immer wieder deutlich, dass sie es mit ihrem Versprechen, rigoros gegen Cheater und Hacker in der Welt von „Diablo 3“ vorzugehen, definitiv ernst meinen.

So kam es vor ein paar Tagen zu einer Bannwelle, in deren Rahmen Nutzer gesperrt wurden, die Exploits nutzten, Gebrauch von nicht autorisierter Third-Party-Software machten oder auf andere Arte und Weise gegen die Nutzungsvereinbarungen verstießen. Auch der eine oder andere bekannte Streamer befand sich unter den „Opfern“.

Weitere Bannwelle am Wochenende

Wie sich diversen internationalen Online-Plattformen wie beispielsweise Reddit entnehmen lässt, schwangen die Entwickler von Blizzard Entertainment am vergangenen Wochenende erneut den Bannhammer und zogen zahlreiche Cheater und unehrliche „Diablo 3“-Spieler aus dem Verkehr.

Auch dieses Mal blieben prominente Spieler nicht von einem Bann verschont. Mit „Wudijo“ und „Avoid“ fingen sich gleich zwei bekannte Live-Streamer des Clans „Zero Empathy“ eine dauerhafte Sperre ein.

Ob bis zur Veröffentlichung des umfangreichen Content-Updates 2.4.1 in rund zwei Wochen weitere Bannwellen folgen werden, ist aktuell noch unklar.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.