EA Access: Zukünftig mit Titeln anderer Publisher und Entwickler?
Wie Electronic Arts in einer aktuellen Stellungnahme enthüllt, sollen andere Publisher und Entwickler ihr Interesse an der Möglichkeit, ihre Inhalte und Titel via EA Access zur Verfügung stellen zu können, bekundet haben.Spruchreif sei aber noch nichts.

Auch der kostenpflichtige EA Access-Service, der sowohl auf der Xbox One als auch dem PC zur Verfügung steht, war im Rahmen der aktuellen Investorenkonferenz von Electronic Arts ein Thema.

EA Access beziehungsweise Origin Access, wie der Service auf dem PC heißt, schlagen monatlich mit 3,99 Euro oder jährlich mit 29,99 Euro zu Buche und bieten den Abonnenten den Zugriff auf verschiedene exklusive Inhalte und Features. Unter diesen befinden sich beispielsweise Demos, Betas oder die Möglichkeit, ausgewählte Titel via EA Access vor allen anderen zu spielen. Hinzukommt die sogenannte Vault, die in regelmäßigen Abständen mit kostenlosen Vollversionen zu ausgewählten EA-Titeln versehen wird.

EA Access zukünftig mit Inhalten anderer Publisher?

Könnten EA Access beziehungsweise Origin Access zukünftig mit Inhalten und Titeln anderer Entwickler und Publisher bedacht werden? Das entsprechende Interesse möglicher Partner sei laut Electronic Arts jedenfalls vorhanden. Auch wenn diesbezüglich noch nichts spruchreif ist.

„Aktuell wird in regelmäßigen Abständen an unsere Tür geklopft. Es sind Publisher, die bei EA Access beziehungsweise Origin Access an Bord sein möchten, da sie den Wert der Möglichkeit, Teil eines Spieler-Netzwerks zu sein, erkennen“, so CEO Andrew Wilson.

Konkrete Namen möglicher Interessenten nannte dieser nicht.

Quelle: DualShockers

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.