Login

PS4 & Xbox One: EA hätte kein Problem mit überarbeiteten Versionen

PS4 & Xbox One: EA hätte kein Problem mit überarbeiteten Versionen

Eigenen Angaben zufolge würde der US-amerikanische Publisher Electronic Arts überarbeiteten Versionen der Xbox One sowie der PlayStation 4 offen gegenüberstehen. Demnach spielen klassische Konsolenzyklen keine allzu große Rolle mehr.

In den vergangenen Wochen hielten sich recht hartnäckig die Gerüchte zu überarbeiteten Versionen der beiden aktuellen Heimkonsolen Xbox One und PlayStation 4.

Während sich Microsoft umgehend in Person von Xbox-Chef Phil Spencer zu Wort meldete und versicherte, dass das Unternehmen nur wenig Interesse an einer überarbeiteten Xbox One habe, scheint an den Gerüchten um die "neue" PlayStation 4 etwas mehr dran zu sein. So tauchten in den letzten Wochen unter anderem die vermeintlichen Hardware-Spezifikationen sowie die Vorgaben für Entwickler, die den sogenannten Neo-Modus nutzen möchten, auf.


PS4.5 NEO: Spezifikationen sind zutreffend

Seit heute Vormittag werden die Gerüchte um ein neues PS4-Modell angeheizt. Die Konsole heißt angeblich "NEO" (interne Bezeichnung) und auch die Hardware-Da...

Klassische Konsolenzyklen laut EA kein Thema mehr

Wie Blake Jorgensen, CFO von Electronic Arts, zu verstehen gibt, macht sich der US-Publisher aktuell nur wenig Gedanken um neue Modelle der beiden Konsolen Xbox One beziehungsweise PlayStation 4, da intern auf die Frostbite-Engine gesetzt wird, die sich aufgrund ihrer Vielseitigkeit auf eine Vielzahl von Systemen portieren lässt.

Allerdings gilt laut Jorgensen zu beachten, dass die klassischen Konsolenzyklen mittlerweile kaum noch eine Rolle spielen und dem allgemeinen Profit untergeordnet werden. Da neue Konsolen oder überarbeitete Varianten der bestehenden Systeme das Geschäft ankurbeln und für ein weiteres Wachstum sorgen würden, steht man diesen bei EA offen gegenüber.

Hinzukommt, dass Sony und Microsoft laut Jorgensen verstanden haben, dass die Kompatibilität eine wichtige Sache für die Verbraucher ist. Da dieses Thema bei möglichen Konsolen-Upgrades eine wichtige Rolle spielen dürfte, könnte ein großer Teil der Risiken, mit denen man sich bei einem komplett neuen Zyklus konfrontiert sehen würde, bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden.

Quelle: Play3

Auch interessant

12   Kommentare  

  • Floete

    Ich würde es begrüßen, alle 3 bis 3,5 Jahre eine aktuellere Konsole zu besitzen. Zeit genug, sich das Geld zusammenzusparen und für die alte kriegt man auch noch Geld.


      1. Noise

        Dann sind Entwickler nicht mehr dazu gezwungen, Systeme auszureizen, und in so kurzen Zyklen könnten Entwickler wie Rockstar auch einfach mal entscheiden, eine Generation zu skippen.


      2. chiller

        ich glaube kaum, dass ein entwickler mal eine generation überspringt…
        die neuste generation muss sich immer erst einmal etabilieren…
        das würde nur auf ausnahmen zutreffen wo die spiele mehrere jahre entwicklungszeit benötigt und das spiel vielleicht erst gegen mitte der nächsten erscheinen würde…
        meiner meinung nach…


      3. Tairel

        Ich finde es auch in Ordnung dann kann man endlich mal auf eine Konsole verzichten^^

        Ernsthaft ich habe eine Konsole weil sie günstiger ist als ein PC, wenn ich da alle 3 Jahre eine neue kaufen soll um auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein, kann ich mir auch nen Computer holen und alle 3 Jahre ne neue Grafikkarte reinschrauben.


      4. chiller

        ich bin nicht auf der konsole, weil es günstiger sein soll…
        allein der unterschied zwischen den spielepreisen…da hat der pc die nase meilen weit vorne…
        ich habe einfach kein bock mehr auf dieses einstellen auf dem pc usw
        bockt mich null an…
        spiele auch lieber games die zu 100 % wie auf konsole für spielen mit player optimiert wurden…
        ich finde konsole einfach easy…
        cd rein der rest läuft automatisch^^


      5. Tairel

        Das ist mal ein Argument das ich nachvollziehen kann.
        Geht auch völlig in Ordnung.

        Persönlich gehts bei mir schon ums Geld, bei allen neueren Spielen muss man auch auf dem PC nichts mehr einstellen, aber man hat halt die Möglichkeit wenn man optimieren möchte.
        Durch Steam Big Picture kann man auf Maus&Tastatur auch komplett verzichten wenn man lieber mit dem Controller spielt.


      6. Razor187

        Welches einstellen? Seit 10 jahren stellt sich das game selbst auf die hardware ein, so ein bullshit


    1. Haggy

      Sehe ich genauso Floete,
      ich mag Konsolen und habe im Regelfall alle Konsolen der jeweiligen Generation aber bin doch häufig genervt, dass Spiele wie z.B. Witcher 3 auf Konsole echt keinen Spaß machen mit der Performance.

      Dann muss ich immer auf meinen Arbeits/Spiele-PC ausweichen und obwohl ich eigentlich komplett darauf spielen könnte (970gtx, i7-4790k, 16gb ram) gefällt es mir einfach viel besser Abends mit meinen real life buddys im PSN zu zocken welches mittlerweile wirklich genauso gut performed wie XBL.

      Trotz der fast doppelt so hohen Spielepreise auf Konsole im Vergleich zum PC würde ich lieber weiterhin Konsole zocken, wobei ich in letzter Zeit immer öfter den PC anmache weil die "aktuellen" Konsolen schon bei erscheinen hoffnungslos veraltet waren und es jetzt erst recht sind.


  • Warhammer

    Es darf sich aber Optisch nichts zwischen den einzelnen Konsolen unterscheiden, außer die Auflösung, sonst wäre man als Käufer der ersten Generation klar im Nachteil. Auch bei Games mit einem Multiplayer müsste man sich eine Lösung überlegen damit man nicht im Nachteil ist zu den anderen Spielern mit dem neuen Modell. 60FPS auf der einen Konsole und 30FPS auf der andern, wäre ein klarer Nachteil bei MP-Games.


    1. chiller

      dann gibts halt 60 fps auf beiden
      die eine hat nur eine schlechtere auflösung…
      das sollte doch bei mindestens 900p kein problem sein^^


Comments are closed.

Zum Thema

  • EA Motive: Weiteres Spiel in Arbeit – Startete als Freizeitprojekt

    vor 2 Wochen - Die Motive Studios von Electronic Arts haben mehrere Projekte gestartet. Auf eines dieser Spiele ging Jade Raymond inzwischen etwas genauer ein. Dabei handelt e...
  • Electronic Arts: Patrick Söderlund zur Kritik an den Lootboxen – Die Schlüsse wurden gezogen

    vor 1 Monat - Nach der erheblichen und monatelangen Kritik rund um die Lootboxen in "Star Wars Battlefront 2" hat Electronic Arts ein weiteres Statement zu diesem Thema abgeg...
  • GameFly: Wurde von Electronic Arts übernommen

    vor 2 Monaten - Electronic Arts möchte das Cloud-Gaming vorantreiben. Teil dieser Initiative ist der Kauf von GameFly. Welche Produkte damit in Zukunft auf uns zukommen werden...
    All
    0
  • EA: Der Erfolg von "Fortnite" hilft der ganzen Industrie – Innovationen werden begrüßt

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat in der aktuellen Finanzkonferenz betont, dass der Erfolg von Battle Royale-Shootern wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" und "Fortnite" der g...
  • EA: Lootboxen und "FIFA Ultimate Team" sind laut Andrew Wilson kein Glücksspiel

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat ein weiteres Mal bekräftigt, dass man nicht der Meinung ist, dass Modi wie "FIFA Ultimate Team" als Glücksspiel angesehen werden sollten. ...