Dishonored 2: Details zu Corvos Fähigkeiten und neues Bildmaterial
Die Verantwortlichen von Bethesda Softworks und Arkane Studios haben nun auch neues Bildmaterial zu "Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske" sowie zahlreiche Details zu Corvos Fähigkeiten enthüllt.

Im Rahmen der QuakeCon 2016 haben Bethesda Softworks und die Arkane Studios auch neues Bildmaterial zum in einigen Monaten erscheinenden Stealth-Action-Titel „Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske“ bereitgestellt. Mit diesen zeigt man uns sowohl einige Umgebungen als auch Charaktere.

Darüber hinaus hat man auch mitgeteilt, dass Corvo Attanos Fähigkeiten im Vergleich zum ersten Teil noch einmal überarbeitet und erweitert wurden. Unter anderem hat man das Teleportieren mit neuen Möglichkeiten ausgestattet. „Er teleportiert zu einem Feind und sticht sofort zu, später prallt er in einen Gegner und stößt ihn mit tödlicher Wucht zurück. Corvos Teleportation enthält nun auch die „Zeit anhalten und Richtung ändern“-Verbesserung aus dem Dishonored-DLC The Knife of Dunwall (die von Community und YouTubern oft auch als „Dauds Teleportation“ bezeichnet wird). Dadurch hat Corvo mehr Flexibilität bei Fortbewegung und Schleichen“, heißt es auf dem offiziellen Bethblog. Im Weiteren hat man auch das Verlangsamen der Zeit und den Windstoß überarbeitet.

Daraufhin ging man auch noch einmal auf das Missionsdesign ein, das mehrere Lösungswege bieten soll. Allerdings wurde nun auch jede Missionen mit einer thematischen Komponente erweitert. So kann man unter anderem entscheiden, welches Ziel man letztendlich verfolgen möchte. Dies bietet daraufhin unterschiedliche Wege für den weiteren Verlauf der Geschichte.

„Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske“ erscheint am 11. November 2016 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Auf dem offiziellen Bethblog findet man weitere Details sowie einige bewegte Szenen der Fähigkeiten Corvo Attanos.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.