Login

Electronic Arts: Verzichtet das Unternehmen zukünftig auf Pressekonferenzen?

Electronic Arts: Verzichtet das Unternehmen zukünftig auf Pressekonferenzen?

Könnte Electronic Arts zukünftig bewusst auf Pressekonferenz im Rahmen von Events wie der E3 oder der Gamescom verzichten? Eine aktuelle Stellungnahme von Peter Moore lässt es zumindest vermuten.

In diesem Jahr entschlossen sich verschiedene führende Publisher dazu, auf der Gamescom auf die klassischen Pressekonferenzen zu verzichten. EA beispielsweise veranstaltete im Vorfeld der Messe ein Opening-Event und stellte den Spielern am heimischen PC ausgewählte Titel in Form eines Live-Streams vor.

In einem Interview, das von den englischsprachigen Kollegen von Eurogamer geführt wurde, ging Peter Moore von Electronic Arts noch einmal auf diese Entscheidung ein und ließ indirekt durchklingen, dass der Publisher zukünftig komplett auf Pressekonferenzen im Zuge von Events wie der E3 oder der Gamescom verzichtet.


Nintendo NX: EAs Peter Moore zur möglichen Unterstützung des Systems

Im Zuge der diesjährigen Gamescom verlor auch Peter Moore, Chief Competition Officer bei Electronic Arts, ein paar Worte über Nintendos NX und versicherte, d...

Die Industrie befindet sich im Wandel

Laut Peter Moore hätten diese nämlich keine Zukunft. Stattdessen befinde sich die Videospiel-Industrie im Wandel und bietet den Publishern und Entwicklern neue Möglichkeiten, um den Kunden ihre Spiele vorzustellen. Als Beispiel nennt er Live-Streams und Events mit bekannten Journalisten oder Prominenten. Zudem könnte man wie auf dem Opening-Event ausgewählte Zeitgenossen einladen und diese die jeweiligen Titel spielen lassen.

Gleichzeitig werden diese Anspiel-Sessions in Form von Live-Streams ins Netz übertragen und können dort von Millionen Fans rund um den Globus live mitverfolgt werden. Ob Electronic Arts an diesem Konzept festhalten und zukünftig in der Tat auf klassische Pressekonferenz verzichten wird, konnte oder wollte Moore bisher jedoch nicht bestätigen.

Quelle: Eurogamer

Auch interessant

2   Kommentare  

Comments are closed.

Zum Thema

  • EA Motive: Weiteres Spiel in Arbeit – Startete als Freizeitprojekt

    vor 2 Wochen - Die Motive Studios von Electronic Arts haben mehrere Projekte gestartet. Auf eines dieser Spiele ging Jade Raymond inzwischen etwas genauer ein. Dabei handelt e...
  • Electronic Arts: Patrick Söderlund zur Kritik an den Lootboxen – Die Schlüsse wurden gezogen

    vor 4 Wochen - Nach der erheblichen und monatelangen Kritik rund um die Lootboxen in "Star Wars Battlefront 2" hat Electronic Arts ein weiteres Statement zu diesem Thema abgeg...
  • GameFly: Wurde von Electronic Arts übernommen

    vor 2 Monaten - Electronic Arts möchte das Cloud-Gaming vorantreiben. Teil dieser Initiative ist der Kauf von GameFly. Welche Produkte damit in Zukunft auf uns zukommen werden...
    All
    0
  • EA: Der Erfolg von "Fortnite" hilft der ganzen Industrie – Innovationen werden begrüßt

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat in der aktuellen Finanzkonferenz betont, dass der Erfolg von Battle Royale-Shootern wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" und "Fortnite" der g...
  • EA: Lootboxen und "FIFA Ultimate Team" sind laut Andrew Wilson kein Glücksspiel

    vor 2 Monaten - Electronic Arts hat ein weiteres Mal bekräftigt, dass man nicht der Meinung ist, dass Modi wie "FIFA Ultimate Team" als Glücksspiel angesehen werden sollten. ...