Early Access: Ex-SCEA-Chef Jack Tretton über die Vorteile
In einem aktuellen Interview, das von den Kollegen von IGN geführt wurde, sprach Jack Tretton, das ehemalige Oberhaupt von Sony Computer Entertainment America, sehr wohlwollend über das Thema Early-Access.

Sowohl auf dem PC als auch der Xbox One haben Entwickler und Publisher die Möglichkeit, ihre Spiele in der sogenannten Early-Access-Version anzubieten.

Hierbei haben wir es mit unfertigen Versionen der Spiele zu tun, die sich noch in der Entwicklung befinden. Einzig Sony stellt sich noch quer und weigert sich, Early-Access-Versionen auf der PlayStation 4 zuzulassen. Ein Fehler, wenn es nach Jack Tretton, dem ehemaligen Oberhaupt von Sony Computer Entertainment America, geht. So fand dieser in einem aktuellen Interview lobende Worte für das Thema Early-Access.

Early Access: Ex-SCEA-Chef Jack Tretton spricht über die Vorteile

In einem von IGN geführten Interview heißt es: „Meiner Meinung nach gehört Early-Access zu den tollsten Sachen, die dem Gaming jemals passiert sind. Die Spieler interessieren sich für die Technologie und sie möchten ein Mitspracherecht haben.“

Er führt aus: „Die Entwickler erhalten kostenloses Feedback und generieren Einnahmen, mit denen die Entwicklung ihrer Spiele bis zum finalen Produkt an Fahrt aufnimmt. Die Spieler hingegen können sagen ‚Das gefällt mir‘ oder ‚Das gefällt mir nicht‘ und sehen, wie das Feedback zu Änderungen führt. Vor allem die Indies profitieren vom Early-Access.“

„Microsoft hat damit begonnen, das auf dem PC und der Xbox One anzubieten. Das ist meiner Meinung nach eine wirklich tolle Sache“, meint Tretton abschließend und weist darauf hin, dass vom Early-Access Spieler wie Entwickler gleichermaßen profitieren.

Quelle: IGN

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.