Fallout 4: Mod-Support auf der PS4 soll viele Möglichkeiten bieten
Auch wenn Sony der ursprünglich geplanten Mod-Unterstützung zu "Fallout 4" einen Strich durch die Rechnung machte, soll das Feature auf der PlayStation 4 eine Vielzahl von Möglichkeiten bieten. Dies versicherte uns der verantwortliche Publisher Bethesda Softworks.
PS4

Vor ein paar Tagen räumten die Verantwortlichen von Bethesda Softworks ein, dass die ursprünglich geplante Mod-Unterstützung zum Endzeit-Rollenspiel „Fallout 4“ nicht in der ursprünglich geplanten Version den Weg in die PlayStation 4-Fassung finden wird.

Den schwarzen Peter schob das Unternehmen Sony zu und gab zu verstehen: „Genau wie Ihr sind wir enttäuscht von Sonys Entscheidung, bedenkt man all die Zeit und den Aufwand, die wir in das Projekt gesteckt haben, und wie lange unsere Fans auf „Mod“-Unterstützung gewartet haben. Wir sind der Auffassung, dass dies eine wichtige Initiative ist und wir hoffen, dass wir andere Wege finden, unserer PlayStation-Community „User Mods“ zur Verfügung stellen zu können. Allerdings werden diese Inhalte für Fallout 4 und Skyrim für PlayStation 4 so lange nicht erhältlich sein, bis uns Sony die komplette Unterstützung von „Mods“ für PS4 erlaubt.“

Fallout 4: Mod-Support auf der PS4 soll viele Möglichkeiten bieten

Dass das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen ist, zeichnete sich vor wenigen Tagen ab, als Bethesda Softworks versicherte, dass sich das Unternehmen trotz allem darum bemüht, ausgewählte Mods irgendwie auf die PlayStation 4 zu bringen. Spruchreif ist dahingehend zwar immer noch nichts, allerdings heißt es in einem aktuellen Statement seitens Bethesda Softworks, dass die Mods auf der PS4 trotz der strikten Vorgaben Sonys eine Vielzahl an Möglichkeiten bieten sollen.

Dies versprach niemand geringeres als Bethesda Softworks‘ Pressesprecher Pete Hines der PS4-Community. Näher ins Detail ging er allerdings nicht. Und auch ein Termin, an dem die Mods den Weg in die PS4-Fassung finden werden, lässt weiterhin auf sich warten. Sobald dahingehend handfeste Angaben folgen, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

Quelle: Play3

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.