Login

Nintendo: Operativer Verlust im ersten Halbjahr – Switch wird nicht mit Verlusten verkauft

Nintendo: Operativer Verlust im ersten Halbjahr – Switch wird nicht mit Verlusten verkauft

Wie sich dem aktuellen Geschäftsbericht entnehmen lässt, verbuchte Nintendo in der ersten Hälfte des Fiskaljahres 2016/2017 einen operativen Verlust. Auch über das kommende Videospielsystem Switch wurden ein paar Worte verloren.

Vor wenigen Stunden legte Nintendo den Geschäftsbericht zur am 30. September zu Ende gegangenen ersten Hälfte des Fiskaljahres 2016/2017 vor.

Wie sich diesem entnehmen lässt, sank der Umsatz im direkten Vergleich mit dem Vorjahrszeitraum um knapp 33 Prozent auf rund 1,2 Milliarden US-Dollar, wobei die Gewinne mit 337 Millionen Euro angegeben werden. Dies entspricht einem Plus von 234 Prozent. Allerdings ist zu beachten, dass dieses in erster Linie auf den Verkauf der Seattle Mariners zurückzuführen ist.


Nintendo Switch: Offenbar keine Handheld-only-Fassung zum Launch

Laut der Journalistin Laura Dale, die sich in den vergangenen Monaten stets als eine zuverlässige Quelle erwies, wird Nintendo zum Launch von Switch bewusst d...

Nintendo: Aus Gewinnen wird ein operativer Verlust

Nachdem Nintendo in der ersten Hälfte des letzten Jahres noch einen operativen Gewinn erzielen konnte, verbuchte das Unternehmen im Zeitraum zwischen dem 1. April und dem 30. September 2016 einen operativen Verlust in Höhe von 52,32 Millionen Euro. Während der Nintendo 3DS in der ersten Jahreshälfte 2016/2017 2,71 Millionen Mal verkauft werden konnte, fand Wii U lediglich 560.000 Abnehmer. Die installierte Hardware-Basis von Wii U liegt laut Nintendo bei 13,3 Millionen Einheiten.

Auch über die kürzlich enthüllte Hybrid-Konsole Switch verlor Nintendo ein paar Worte und gab bekannt, dass bis zum 31. März 2017 zwei Millionen Einheiten des Systems ausgeliefert werden sollen. Über einen möglichen Preis sprach Nintendo bisher zwar nicht, versicherte jedoch, dass die Verantwortlichen die Erwartungen der Spieler bezüglich der Anschaffungskosten im Auge haben.

Zudem wurde den Anlegern versprochen, dass Switch von Anfang an mit Gewinnen verkauft wird.

Quelle: Nintendo

Auch interessant

2   Kommentare  

  • ZeroOSeven

    "Zudem wurde den Anlegern versprochen, dass Switch von Anfang an mit Gewinnen verkauft wird."

    Gute Hardware zum guten Preis und dann noch Gewinn machen? Irgendwas stimmt hier nicht? 😉


    1. Red Realm Rabbit

      Aye,
      das sind Ziele, welche sich in der Konstellation gegenseitig ausschließen.
      Und da letzteres von Nintendo gegenüber seinen Anlegern versprochen wurde, wird
      eines der beiden ersteren nicht eintreten.
      Und so wie man Nintendo kennt wird es wohl sogar eine Mischung aus beidem sein…


Comments are closed.

Zum Thema

  • Nintendo: Hält trotz schrumpfender Toys-to-Life-Verkäuft an den Amiibos fest

    vor 3 Wochen - In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Toys-to-Life-Produkte wie ""Disney Infinity", "LEGO Dimensions" und "Skylanders" aufgegeben. Wie Nintendo bestät...
  • Nintendo: Europa erhält eine neue Führung

    vor 3 Wochen - Bei Nintendo Europa werden ein wenig die Stühle gerückt. Satoru Shibata kehrt nach Japan zurück, während Koji Miyake ab dem 1. Juli 2018 in Europa die Rol...
  • Nintendo: Das Mobile-Geschäft soll zum festen Standbein des Unternehmens werden

    vor 3 Wochen - In dieser Woche wird der 46-jährige Japaner Shuntaro Furukawa den Posten als Präsident von Nintendo übernehmen. Wie er in einem aktuellen Statement zu verst...
  • Nintendo: Reggie bezieht Stellung zum Thema Lootboxen

    vor 1 Monat - In einem aktuellen Statement sprach Reginald Fils-Aime, der Präsident von Nintendo of America, über das Thema Lootboxen. Wie er ausführt, steht der dem Ganze...
  • Nintendo: Aktienkurs nach E3-Direct-Präsentation gefallen

    vor 1 Monat - Die E3-Präsentation von Nintendo war für Spieler, Anleger und Analysten nicht allzu überzeugend. In der Folge sank der Aktienkurs von Nintendo um sechs Proze...
    0